Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
GUTEN TAG, LIEBE LESER

GUTEN TAG, LIEBE LESER

Die vierte Gewalt

Die öffentliche Ordnung halten Polizei, Justiz und Verwaltung aufrecht. Dafür bekommen sie von uns im besten Fall anerkennenden Respekt, in jedem Fall aber volle Aufmerksamkeit. Viel zu wenig davon bekommt allerdings eine vierte „Gewalt“, die eigentlich das meiste für die öffentliche Ordnung tut – im Wortsinn. Die Rede ist von den guten Geistern, die dafür sorgen, dass es auf Straßen und Plätzen stets nett und adrett aussieht, die Laub harken oder Müll abtransportieren. So richtig wahr nehmen wir diese Männer und Frauen leider nur, wenn wir uns von ihnen gestört fühlen.

Wie zum Beispiel jetzt im Sommer, wenn Mäharbeiten am Straßenrand immer wieder zu Staus führen. Doch das ist ungerecht. Würde nicht ab und zu mal jemand das Gras mähen und Bäume beschneiden, dann kämen wir alle bald gar nicht mehr durch. Mal ganz davon abgesehen, dass die Arbeit, gerade an viel befahrenen Straßen, nicht ungefährlich ist. Deshalb sollten wir den guten Geistern etwas mehr Aufmerksamkeit schenken.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Als Preisträgerin in Residence gestaltet die norwegische Violinistin Vilde Frang 18 Konzerte der Festspiele MV

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Feierliche Immatrikulation an der Universität Rostock

Rund 3100 Studenten wurden am Freitag in Rostock neu immatrikuliert. Die Universität begrüßte die Neulinge in diesem Wintersemester mit einer Feier, bei der Bildungsministerin Birgit Hesse einen Festvortrag zur Bedeutung von Bildung hielt.