Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Gänsehaut mit Johannes Oerding

Rostock Gänsehaut mit Johannes Oerding

Am Sonnabend machte der Sänger während seiner „Alles brennt“-Tour Halt im Iga-Park / 1500 Fans feierten mit

Voriger Artikel
Immer mehr Dicke werden in Rostock operiert
Nächster Artikel
Endspurt für OZ-Papierboote

Johannes Oerding begeistert seine Fans auch mit rockigen Stücken. Im Hintergrund: Keyboarder Kai Lindner. Fotos (4): Katharina Ahlers

Rostock. Die rund 1500 Fans applaudieren und springen aufgeregt auf. Nachdem ihnen 20 Minuten lang von der Vorband mit Sänger Lukas Droese eingeheizt wurde, warten sie nun ungeduldig auf Johannes Oerding. Der Popsänger und Songwriter befindet sich derzeit mit seiner Band auf „Alles brennt“-Tournee und machte am Sonnabend im Iga-Park Station.

 

OZ-Bild

Johannes spricht bei sei- nen Konzerten jeden einzel- nen Besucher direkt an.“Lina Wüstenberg (21) aus Dresden

„Tanzt, schmeißt mit Bier, verbreitet Liebe, habt Spaß und seid laut – alles ist erlaubt“, begrüßt der 34-Jährige seine Gäste. „Es ist ein menschliches Recht, sich gerade in der heutigen Zeit für zwei Stunden auszukoppeln und gemeinsam die Musik zu genießen.“

Lina Wüstenberg aus Dresden (Sachsen) ist dafür extra in die Hansestadt gereist. „Ich dachte mir, dass das eine gute Gelegenheit ist, die Heimat zu besuchen“, erklärt die gebürtige Rostockerin. Auf der Rückseite ihres Fan-Shirts sind alle Stationen der Tournee zu lesen. „Ich weiß gar nicht, wie viele dieser Konzerte ich schon miterlebt habe“, gesteht die 21-Jährige, die am Vortag noch in Dresden im Publikum stand. „Johannes spricht bei seinen Konzerten jeden einzelnen Besucher direkt an“, schwärmt sie.

Damit auch seine jüngsten Fans den Abend genießen können, bittet Oerding einige Kinder, die kaum über die Absperrung vor der ersten Reihe blicken können, nach vorn in den Konzertgraben. Auch sonst zeigt sich der Hamburger publikumsnah: Er bindet seine Fans in die Bühnenshow mit ein und spaziert durch die Menschenmenge. „Das habe ich mir von Florian Silbereisen abgeguckt“, scherzt er.

Zurück auf der Bühne stimmt der gebürtige Münsteraner „Wenn du lebst“ an. Felix Becker aus Rostock klatscht in die Hände. „Das ist mein Lieblingslied“ erzählt der 27-Jährige, der sich als Fan der ersten Stunde bezeichnet. „Ich spiele es gern auf der Gitarre nach.“ Das Publikum ist begeistert. Fast alle Gäste springen, applaudieren, winken im Takt. „Ich bin wohl einer der Ältesten hier“, vermutet Rolf Ehlers (69) aus Bremen. „Das hält mich aber nicht vom Tanzen ab.“

Oerding blickt sich um und lächelt. „Ihr seid der Grund, warum wir uns irgendwann eine Gitarre gekauft und begonnen haben, Musik zu machen“, flüstert er. „Ihr habt Bock auf Livemusik und habt uns von Anfang an so toll und mit einem Lächeln empfangen.“

Noch lauter wird die Menge bei dem Hit „Alles brennt“, für den der Sänger mit einer goldenen Schallplatte ausgezeichnet wurde und der Namensgeber seiner Tour ist. „Alles brennt, alles geht in Flammen auf. Alles, was bleibt, sind Asche und Rauch“, singt Oerding ins Mikrofon. Die Zuschauer zünden Wunderkerzen und halten Feuerzeuge in die Luft. Lina Wüstenberg legt den Arm um die Schultern ihrer Freundin Michelle Hebst und schaukelt im Takt von einem Fuß auf den anderen. Kaum neigt sich das Lied dem Ende zu, fordern sie und Hunderte andere Besucher auch schon lautstark eine Zugabe.

„Das hatten wir so auch noch nicht – dafür bekommt ihr Platz eins“, zeigt sich der Star erstaunt, dass bereits vor Konzertende um Wiederholungen gebeten wird. „Es ist ein großartiges Gefühl, dass ein Song, den man irgendwann zu Hause auf der Couch geschrieben hat, plötzlich um die Welt geht und so sehr geliebt wird“, sagt Oerding.

Nach zwei Stunden ist das Konzert, das vom „M.A.U Club und Zabrik“ organisiert wurde, beendet. „Vielen Dank für die Gänsehaut!“, ruft Oerding, bevor er die Bühne verlässt. „Das war ein gelungener Abend“, meint auch Wüstenberg. Besonders das letzte Lied „Für immer ab jetzt“, habe ihr gefallen. „Es geht um Momente, die man im Herzen behalten möchte“, erklärt sie. „Heute war so ein Moment.“

Katharina Ahlers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Baden-Baden

„Don't Be So Shy“ von Imany ist der Sommerhit 2016. Erfolgreich ist die Französin mit Hilfe eingängiger Dance-Beats eines russischen DJ-Duos und der altbewährten Mittel des Elektro-Pops.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Dank Schlussspurt: Seawolves holen sechsten Saisonerfolg

Die Rostock Seawolves haben am Freitagabend gegen die Itzehoer Eagles mit 88:68 gewonnen.