Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Gewitter

Navigation:
Gehlsdorfer feiern die Gemeinschaft

Gehlsdorf Gehlsdorfer feiern die Gemeinschaft

Wenn Gehlsdorf alle zwei Jahre sein traditionelles Kirchplatzfest begeht, dann ist der ganze Stadtteil mit dabei: Mehrere Hundert Besucher feierten am Wochenende auf dem zentrale Platz. Vereine, Verbände und auch die Unternehmen und Schulen des Viertels machten mit.

Voriger Artikel
Ministerpräsidentin führt „Christopher Street Day“-Parade an
Nächster Artikel
Wie bitte, Doktor, was hab’ ich?

Die „Neu-Gehlsdorfer“ Nood Jacob (li.) und Tesfaye Fesha servierten den „alten“ Gehlsdorfern Verena Schlarbauer (v. l.), Michael Hollmann und Dietmar Cassel Köstlichkeiten aus ihrer Heimat.

Quelle: Foto: Andreas Meyer

Gehlsdorf. „Gehlsdorf finde ich irre“ steht auf den bunten T-Shirts der Macher und Helfer. Und diese Botschaft ist nur ein Selbstironie: „Gehlsdorf ist ein besonderer Stadtteil“, sagt Michael Hollmann. Dicht an der Innenstadt und doch wie Dorf: „Die Leute kennen sich, die Leute reden und sie feiern mit einander.“ Wie gut das funktioniert, bewies der Stadtteil am Wochenende beim traditionellen Kirchplatzfest.

Nur alle zwei Jahre findet die Feier auf dem zentrale Platz statt. „Doch dann sind alle mit dabei“, so Verena Schlarbauer aus dem Organisationsteam. Die Kirchengemeinde und der Bürgerverein laden ein, die Vereine, der Hort und auch die Schule, die OstseeSparkasse, die Gesellschaft für Gesundheit und Pädagogik sowie die Wiro feiern dann mit. Die Freiwilligen der Feuerwehr kochten Erbsensuppe, die Kindergärten führten Tanz- und kleine Theaterstücke auf und am Sonnabend feierte der Stadtteil dann friedlich bis weit nach Mitternacht. Eine besondere Premiere in diesem Jahr:

Erstmals beteiligten sich die Neu-Gehlsdorfer am Programm – Geflüchtete aus der Gemeinschaftsunterkunft in Langenort. „Die jungen Männer haben morgens beim Aufbau der Zelte und Stände geholfen, die Frauen haben Köstlichkeiten aus ihrer Heimat für uns alle gekocht“, erzählt Schlarbauer. „Essen verbindet – und wir lernen einander kennen und verstehen.“ Genau so funktioniere das gute Zusammenleben in Gehlsdorf schon seit Jahrzehnten.

Beim nächsten Stadtteil-Fest soll sich der Kirchplatz übrigens in neuem Gewand präsentieren: Stadtverwaltung und Ortsbeirat wollen den „Centralpark“ Gehlsdorfs (so der Spitzname) umgestalten. Die ersten Entwürfe werden am Mittwoch bei einer Diskussionsrunde vorgestellt. Anschließend haben die Bürger das Wort.Kirchplatz-Diskussion: Mittwoch, 18 Uhr – Aula Michaelshofes (Fährstr. 25)

am

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald

Bundestagskandidaten im Wahlkreis 15 stellen sich Fragen des Frauenbeirats der Hansestadt

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Polizei
Jugendlicher Hacker steuert Bildschirme in Elektromarkt

Ein 16-Jähriger hat mithilfe einer Hacker-Anwendung TV-Bildschirme und Radiogeräte in einem Elektromarkt in Lambrechtshagen (Landkreis Rostock) ferngesteuert.