Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Gemeinde investiert in neuen Dorf- und Spielplatz

MÖNCHHAGEN Gemeinde investiert in neuen Dorf- und Spielplatz

Bürgermeister Karl-Friedrich Peters packt nächstes Projekt an / Arbeiten am Mehrgenerationenspielplatz gehen voran / Feuerwehranbau im November bezugsfertig

Voriger Artikel
Stadthalle soll Parkplatz für Discounter abgeben
Nächster Artikel
Motorradfahrer stirbt nach Zusammenstoß

In Mönchhagen entsteht derzeit der Weg zum Mehrgenerationenspielplatz.

Quelle: Michael Schißler

Mönchhagen. Am Feuerwehrgerätehaus stehen schon die Mauern für den neuen Anbau, am Kegel rollen die Radlader. In der Gemeinde Mönchhagen wird gebaut – und das wird auch im kommenden Jahr so sein. Denn Bürgermeister Karl-Friedrich Peters und seine Gemeindevertreter haben sich ein weiteres Projekt vorgenommen. „Wir wollen den Dorfplatz neu gestalten“, sagte Peters gestern. Ebenso wie die Feuerwehrunfallkasse den jetzt entstehenden Anbau an das Gerätehaus verlangt habe, sei es eine weitere Forderung gewesen, auch die Zufahrt zum Feuerwehrhaus zu verbessern, erläuterte der Bürgermeister dazu.

OZ-Bild

Bürgermeister Karl-Friedrich Peters packt nächstes Projekt an / Arbeiten am Mehrgenerationenspielplatz gehen voran / Feuerwehranbau im November bezugsfertig

Zur Bildergalerie

„Die Idee ist schon im Jahr 2015 entstanden. Nun werden wir am Ende des Monats die Förderanträge auf den Weg bringen, um Geld aus dem Dorferneuerungsprogramm zu bekommen“, sagte Peters. „Die Kostenschätzung hat ergeben, dass wir etwa 230000 Euro für die Umgestaltung des Dorfplatzes brauchen. Insgesamt werden dabei zwölf Parkplätze für die Feuerwehrleute entstehen“, so Peters weiter.

Auch die Bushaltestelle wird umgebaut werden und ein Stellplatz für die Wertstoff-Container angelegt werden. „Eingebunden werden muss auch die Zufahrt zu einem benachbarten Gewerbebetrieb“, fügte Peters hinzu. „Die Oberfläche wird teils asphaltiert, zu einem anderen Teil gepflastert werden.“

Mit diesem Vorhaben wird das Dorfzentrum in Mönchhagen abgerundet werden; an dem Dorfplatz liegen neben dem Feuerwehrgerätehaus auch das integrierte Dorfgemeinschaftshaus und die Kindertagesstätte „Ostseekrümel“.

Die Arbeiten am Mehrgenerationenspielplatz, der gerade am so genannten Kegel gebaut wird, sollen nach Möglichkeit noch in diesem Monat beendet werden, sagte der Bürgermeister. Die ersten Sportgeräte sind auf dem Platz bereits installiert, die Bauleute legen derzeit die Wege für den Aktivpark der Gemeinde an. „Eine erste Abnahme der Arbeiten ist für den Freitag der nächste Woche geplant“, sagte Peters. Das ganze Projekt kostet 250000 Euro, „davon kommen 150000 aus dem Leaderprogramm“. Nach der Fertigstellung „haben wir einen Punkt, an dem sich die Mönchhäger treffen können“. Viele freuten sich schon darauf, dass der Platz freigegeben wird. Mit dem Abschluss des Arbeiten am Feuerwehranbau rechnet Bürgermeister Peters Ende November, „dann kann die Feuerwehr den Raum nutzen“. Die Erweiterung des Gebäudes schlägt mit 165000 Euro zu Buche.

Michael Schißler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nach den Landtagswahlen: CDU zieht mit kleinerer Fraktion ein

Bei der Union sitzen Vater und Sohn zusammen im Landtag. Manche Urgesteine sind nicht mehr dabei, dafür rückten viele Jüngere nach.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Feierliche Immatrikulation an der Universität Rostock

Rund 3100 Studenten wurden am Freitag in Rostock neu immatrikuliert. Die Universität begrüßte die Neulinge in diesem Wintersemester mit einer Feier, bei der Bildungsministerin Birgit Hesse einen Festvortrag zur Bedeutung von Bildung hielt.