Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Geschenke für Kinder in der DRK-Wohngruppe

Gross Klein Geschenke für Kinder in der DRK-Wohngruppe

Raik (10) ist Bayern-Fan, Anna Maria (7) schwört auf Hansa. Wenn sie sich bei Fußballdebatten streiten, knallen schon mal die Türen.

Voriger Artikel
Manege frei für Schüler und Lehrer
Nächster Artikel
Protest in JVA: Häftlinge drohen mit Streik

Betreuerin Sabine Meise freut sich mit Anna (7), Dalina (3, vorn) und Raik (10) über die Geschenke von Andreas Lübcke (l.).

Quelle: Claudia Tupeit

Gross Klein. Raik (10) ist Bayern-Fan, Anna Maria (7) schwört auf Hansa. Wenn sie sich bei Fußballdebatten streiten, knallen schon mal die Türen. Nur nicht in den heimischen Kinderzimmern, sondern in einer Wohngruppe des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). Dort leben die beiden mit Betreuern und sechs weiteren Kindern, die alle aus unterschiedlichen Gründen derzeit nicht bei den Eltern leben.

Die beiden zusammengelegten Wohnungen in Groß Klein vermietet die Wohnungsgenossenschaft Schiffahrt Hafen. Deren Vorstandsmitglied Andreas Lübcke hat die Lütten gestern Nachmittag besucht – natürlich mit Geschenken im Schlepptau. „Unsere Kooperation besteht schon sehr lange. Nun haben wir die Gelegenheit genutzt und gefragt, was die Kinder gebrauchen könnten“, sagt Lübcke. Anna Maria findet das neue Radio spitze, weil sie gern singt und tanzt. „Na ja, beim nächsten Besuch kannst du uns dann ja etwas vortanzen“, schlägt Lübcke dem quirligen blonden Mädchen vor. Gebongt.

Die drei Jahre alte Dalina findet die Knöpfe des Geräts spannend und lässt sich von Anna erklären, wo das Radio angeht. Selbiges steht jetzt neben einem großen Flachbildfernseher. „Klar, dass wir den heute noch einweihen“, verspricht DRK-Mitarbeiterin und Betreuerin Sabine Meise. Und womit? „Ganz klassisch mit dem Sandmännchen, das gucken wir ganz traditionell.“ Fußball dafür weniger. Raik kickt lieber selbst. „Beim SV Warnow 90. Immer auf unterschiedlichen Positionen.“

Auch Jahreskarten für den Zoo hat der WG-Vorstand mitgebracht. „Toll, wir waren dieses Jahr noch gar nicht dort“, sagt Meise. Ihre Kollegin, Wohngruppenleiterin Heike Schulz, freut sich auch, dass die alten Räder von der WG auf Vordermann gebracht worden sind. „Dann können wir mit den Kindern wieder Radtouren machen.“

Für den Besuch stehen auf dem Küchentisch ein Stapel selbst gebackener Kekse und ein Maulwurfhügel bereit. Lübcke bekommt von den jungen Bewohnern ein Bild, auf dem alle mit Farbe ihre Handabdrücke hinterlassen haben.

Für die Kinder ist der Nachmittag ein tolles Ereignis. Die meisten von ihnen sollen nach einer gewissen Zeit wieder ins Elternhaus zurückkehren. „Wir wollen Eltern, die überfordert sind, helfen, wieder mit ihren Kindern zusammenleben zu können. Auch in Stresssituationen“, sagt Schulz.

Claudia Tupeit

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Neubukow
Die Neubukowerin Regina Gäbler erhält im Bundesfreiwilligendienst für ihre Arbeit in der Kleiderkammer 200 Euro monatlich.

Bundesfreiwilligendienst: Wohlfahrtsverband legt mehr Kosten um

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Feierliche Immatrikulation an der Universität Rostock

Rund 3100 Studenten wurden am Freitag in Rostock neu immatrikuliert. Die Universität begrüßte die Neulinge in diesem Wintersemester mit einer Feier, bei der Bildungsministerin Birgit Hesse einen Festvortrag zur Bedeutung von Bildung hielt.