Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Große Badeparty vor der langen Umbaupause

Rostock-Gehlsdorf Große Badeparty vor der langen Umbaupause

Die Rostocker Wohnungsunternehmen Wiro investiert bis Ende August 950 000 Euro in die Gehlsdorfer Schwimmhalle. Vor der Schließung am 1.April wurde mit den Gästen noch einmal ein Fest gefeiert.

Voriger Artikel
Großer Andrang beim Ponyhof
Nächster Artikel
Großer Andrang beim „Ponyhof“ in Kunsthalle

Viel Spaß hatten Gäste und Mitarbeiter beim großen Badefest vor der Umbaupause in der Gehlsdorfer Schwimmhalle.

Quelle: Thomas Niebuhr

Rostock-Gehlsdorf. Rostocks städtisches Wohnungsunternehmen Wiro hat am Sonnabend zum großen Badefest in die Schwimmhalle nach Gehlsdorf eingeladen. Das 15-köpfige Team verabschiedete sich damit vorübergehend von seinen Gästen. Am 1.April schließt das Bad für einen größeren Umbau, voraussichtlich bis zum 31. August.

950 000 Euro investiert die Wiro, erläutert Sprecher Carsten Klehn. Kernstück ist dabei die Sanierung der Fliesen und des Bodens auf einer Fläche von rund 500 Quadratmetern rund um das Becken, die mit der Zeit wasserdurchlässig geworden sind. „Der Fußboden bekommt außerdem eine Heizung“, erläutert Badleiter Ricardo Wettstädt. Auch 15 beschädigte Stahlpfeiler müssen saniert werden. Zusätzlich werde es neue Sitzmöbel wie eine riesige Liege geben und auch eine kleine Rutsche am Kinderbecken. 

Besonders freut sich das Team der Schwimmhalle auf das neue Bistro im Eingangsbereich, das auch einen separaten Zugang und Außenplätze bekommen soll. Immer wieder habe es den Wunsch gegeben, in der Schwimmhalle Speisen und Getränke kaufen zu können.  Erweitert wird auch die Außenterrasse mit Blick auf die Warnow.

Von Niebuhr, Thomas

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gehlsdorf
Viel Spaß hatten Gäste und Mitarbeiter beim großen Badefest vor der Umbaupause in der Gehlsdorfer Schwimmhalle. Fotos (3): Thomas Niebuhr

Die Wiro investiert bis Ende August 950000 Euro in die Gehlsdorfer Schwimmhalle / Vor der Schließung am 1.April wurde mit den Gästen noch einmal ein Fest gefeiert

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Auf Genussreise durch Vorpommern

Die 2. Messe mit regionalen Produkten bot Gaumenfreuden pur