Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Hohe Düne wird zur Länder-Hauptstadt

Hohe Düne Hohe Düne wird zur Länder-Hauptstadt

Ab morgen tagen die 16 Ministerpräsidenten in Hohe Düne – unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen

Voriger Artikel
Polizei schnappt Auto-Diebe
Nächster Artikel
Sexueller Missbrauch: Polizei ermittelt gegen Jugendlichen

Die Yachthafen-Residenz in Hohe Düne: Hier treffen sich die Regierungschefs der 16 deutschen Bundesländer.

Quelle: Peter Sandbiller

Hohe Düne. Das Kongresszentrum der Yachthafen-Residenz ist schon seit gestern Sperrgebiet. Selbst in der Küche gilt höchste Sicherheitsstufe: Rein kommt nur, wer vorher vom Landeskriminalamt überprüft wurde. Kein Wunder: Ab morgen treffen sich in Hohe Düne gleich 16 der wichtigsten Politiker Deutschlands. Die Regierungschefs der Bundesländer kommen in Rostock zur Jahreskonferenz zusammen. Für das Team am Yachthafen, die Rostocker Polizei und auch die Staatskanzlei in Schwerin ist es eines der wichtigsten Ereignisse des Jahres. Die Vorbereitungen für den Gipfel der Länderchefs laufen seit Monaten.

OZ-Bild

Ab morgen tagen die 16 Ministerpräsidenten in Hohe Düne – unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen

Zur Bildergalerie

Die Yachthafen-Residenz

342 Zimmer und 26 Suiten hat die Yachthafen-Residenz. Das Hotel wurde im Jahr 2005 eröffnet. „Der Butt“ in Hohe Düne ist das einzige Restaurant Rostocks, das mit einem begehrten Michelin-Stern ausgezeichnet ist.

3000 Quadratmeter Platz bietet das Kongresscenter.

Erst zum zweiten Mal darf Mecklenburg-Vorpommern das Treffen der Bundesländer ausrichten. Zuletzt kamen Ministerpräsidenten im Jahr 2000 im Nordosten zusammen. „Damals fand die Konferenz in Schwerin statt. Deshalb haben wir uns dieses Mal frühzeitig entschieden, nach Rostock zu gehen“, sagt Andreas Timm, der Sprecher der Schweriner Landesregierung. Die Wahl fiel auf die Yachthafen- Residenz:

„Dort haben wir sehr gute Tagungs- und Unterbringungsmöglichkeiten – und vor allem einen herrlichen Blick auf die Ostsee.“ Doch noch ein weiterer Grund sprach für Hohe Düne. Doch über den reden die Verantwortlichen nicht gerne: die Sicherheit.

Das noble Tagungshotel ist nur auf zwei Wegen zu erreichen, sämtliche Zufahrten lassen sich leicht kontrollieren und überwachen. Rund um den Gipfel gilt höchste Sicherheitsstufe für die Polizei.

Genau deshalb schweigt Rostocks Polizeichef Michael Ebert auch zu allen Details rund um den besonderen Einsatz: „Das ist eine sensible Thematik in diesen Tagen.“ Wie viele Beamte im Einsatz sein werden, wann und wo Straßen gesperrt werden – „Kein Kommentar“, heißt es vom Chef der Ordnungshüter in der Hansestadt. Nur so viel lässt er sich dann doch entlocken: „Es wird nur an einem Tag einmal kurz Einschränkungen geben.“ Und die Fähre nach Hohe Düne werde nach Fahrplan fahren.

Insgesamt 200 Teilnehmer werden zu dem Gipfeltreffen erwartet: „Wir freuen uns sehr, dass alle Regierungschefs zugesagt haben“, sagt Andreas Timm. Neben dem Schweriner Ministerpräsidenten Erwin Sellering (SPD), dem Gastgeber des Gipfels, werden unter anderem Horst Seehofer (CSU, Bayern), Hannelore Kraft (SPD, Nordrhein- Westfalen), Winfried Kretschmann (Grüne, Baden-Württemberg) und auch Olaf Scholz (SPD, Hamburg) in Rostock mit dabei sein. Themen des zweitägigen Treffens sind unter anderem der Länderfinanzausgleich, die Flüchtlingskrise, eine mögliche Senkung der GEZ-Gebühren und die Frage, ob weiterhin die Länder oder künftig der Bund für Bau und Unterhalt der Fernstraßen verantwortlich sein wird. Für den Gastgeber hat der Finanzausgleich höchste Priorität: „Denn der Ausgleich dient dem Ziel, gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Deutschland zu ermöglichen. Das war und ist gerade uns in Mecklenburg-Vorpommern wichtig“, sagt Timm.

In der Yachthafen-Residenz bereiten sich die Verantwortlichen seit einem halben Jahr auf das Treffen vor. „Die Veranstaltung ist natürlich ein Höhepunkt für uns, Mitarbeiter verschiedenster Bereiche sind beteiligt“, sagt Hotel-Sprecherin Franziska Derer. Große Teile des Hauses, aber auch des Kongresszentrums und der Restaurants sind exklusiv für die hohen Gäste reserviert. „Die Yachthafen-Residenz ist von Wasser umgeben. Jeder Gast unseres Hauses genießt die frische Seeluft“, so Derer. Auch das Kongressgebäude biete den Ministerpräsidenten „aus allen Räumlichkeiten ein herrliches Ostsee-Panorama“.

Kulinarisch fährt der Gastgeber das Beste auf, was das Land zu bieten hat: Zum Mittagessen bekommen die Ministerpräsidenten Rinderfilet an Charlottenjus serviert. Dazu gibt es Butternusskürbis, glacierte Rübchen und Kartoffel-Steinpilz-Küchlein, heißt es aus der Staatskanzlei. Am Abend tafelt dann die Crew des Sterne-Restaurants „Der Butt“ um Küchenchef Matthias Stolz auf:

„Ihm liegt am Herzen, das Land Mecklenburg-Vorpommern auch kulinarisch zu präsentieren“, sagt Hotel-Sprecherin Derer. Nach der Konferenz wird es Garnelen aus Grevesmühlen, Wildspezialitäten aus Ribnitz-Damgarten, Güstrower Wasser und regionale Spirituosen geben.

Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling (UFR) hofft, dass die Ministerpräsidenten und vor allem die Journalisten aus ganz Deutschland, die vom Gipfel berichten werden, ein positives Bild von der Hansestadt mitnehmen: „Ich freue mich sehr, dass Rostock zwei Tage lang Deutschlands Länder-Hauptstadt ist. Unsere fast 800-jährige Hansestadt bietet eindrucksvolle Orte für Gespräche. Denn hier öffnen sich weite Horizonte in die Zukunft – nicht nur beim Meerblick von Warnemünde.“ Und weiter: „Ich wünsche mir, dass das überaus herzliche und gastliche Klima unserer Stadt bundesweit in den Medien gespiegelt wird und viele weitere Gäste zu uns lockt.“

Andreas Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock

Nicht nur der Preis ist heiß. Strom- und Gasanbieter sollten telefonisch erreichbar sein. Gute Resonanz beim OZ-Telefon-Forum „Energie“.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Volkstheater eröffnet neue Spielzeit

Tag der offenen Tür gibt Einblicke in Programm und Kulissen / Vorstellung des Puppentheaters