Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Kartoffelhelden graben sich bis zum Verkauf durch

Roggentin Kartoffelhelden graben sich bis zum Verkauf durch

Der Globus Markt hat gestern mit der Ernte sein Schülerprojekt für dieses Jahr abgeschlossen

Roggentin. Dass Helden nicht nur von ihrem Ruhm leben müssen, sondern auch Geld verdienen können – zumindest wenn sie Kartoffelhelden sind – haben gestern Schüler der Regionalen Schule Sanitz zum diesjährigenAbschluss des Projektes „Kartoffelhelden“ gezeigt. Die Kinder ernteten im Rahmen des Kooperationsprojektes zwischen Globus, der Regionalen Schule und dem Kartoffel- und Gemüsebetrieb Monika und Herwig Elgeti ihre Erdäpfel, anschließend wurden sie an die Kunden des Globus-Marktes verkauft. „Derzeit liegt der Preis für Kartoffeln zwischen einem und 1,99 Euro“, sagt Frank Meißler, Chef des Globusmarktes. Die Schüler brachten ihre tollen Knollen für einen Euro an den Mann, „dabei lernen sie auch den Verkauf“, sagte Meißler, der mit dem Kartoffelprojekt ein Gesamtkonzept verfolgt.

Die Schüler sollen alles über den Anbau, die Pflege und die Ernte von Kartoffeln erfahren und lernen, „dass sie nicht aus dem Supermarkt kommen“, sondern aus dem Boden, der sich in diesem Falle direkt vor dem Markt befindet. „Wir wollen mit der Aktion auch Bindungen zur Region schaffen“, so Meißler weiter. Dieses Ziel dürfte er erreicht haben, nicht nur dass sich die Firma Elgeti als regionaler Lieferant bei der Betreuung der Kinder engagierte, der Saatgutbetrieb Norika in Sanitz steuert die Pflanzkartoffeln bei.

Das kleine Feld, das sich im Gemeinschaftsgarten des Handelsbetriebs erstreckt und das von den Kindern von der Aussaat an bestellt wurde, ist etwa 150 Quadratmeter groß. Kartoffelexperte Herwig Elgeti schätzt zu Beginn der Erntearbeiten den Ertrag auf etwa 450 Kilogramm. Die Einnahmen aus dem Verkauf werden zum Teil dem Schulförderverein zufließen, über die Verwendung des anderen Teiles werden die Schüler noch diskutieren. Auf jeden Fall kam der Spaß bei der Ernte nicht zu kurz. Elegti rief ein Wettbewerb um die meisten geernteten Kartoffeln aus, und auch der Sammler der dicksten Kartoffel wurde gesucht.

msc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Haben große Pläne für „ihre“ Urlaubsorte: Bernd Kuntze (Graal- Müritz) und Ulrich Langer (Kühlungsborn).

Die Tourismuschefs von Graal-Müritz und Kühlungsborn im Interview über Qualität, Politik und Zukunftsideen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Gestatten: Alma – das Jubiläumsmaskottchen der Uni

Seit dem letzten Jahr flattert eine blaue Eule, das Jubiläumsmaskottchen, durch die Universität. Da die Eule eine Frohnatur ist und jedem zuzwinkert, hatte sie bereits den Spitznamen „Plinkuul“.