Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
Kellerbrand löst Großalarm aus

Stadtmitte Kellerbrand löst Großalarm aus

Großalarm am Montagvormittag in der Blücherstraße: Bewohner eines Mehrfamilienhauses bemerkten gegen 10 Uhr den Ausbruch eines offenen Feuers im Keller und verständigten die Feuerwehr.

Voriger Artikel
360 Grad digital: Virtuell durch die Stadt
Nächster Artikel
Was heute in MV wichtig wird

Wegen der starken Rauchentwicklung hatten die Feuerwehrmänner Mühe, das Feuer unter Kontrolle zu bringen.

Quelle: Stefan Tretropp

Stadtmitte. Großalarm am Montagvormittag in der Blücherstraße: Bewohner eines Mehrfamilienhauses bemerkten gegen 10 Uhr den Ausbruch eines offenen Feuers im Keller und verständigten die Feuerwehr. Wenig später traf ein Großaufgebot der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr am Brandort ein.

Zu diesem Zeitpunkt drang bereits dichter, schwarzer Qualm aus dem Wohnhaus und vernebelte die Richard-Wagner-Straße bis zum Güterbahnhof. Die Feuerwehrleute gingen unter schwerem Atemschutz in den brennenden Keller. Die Löscharbeiten gestalteten sich für die Einsatzkräfte allerdings sehr schwierig, da die Sicht aufgrund des dichten Rauchs sehr schlecht war. Nach rund einer halben Stunde war das Feuer zwar noch nicht gelöscht, immerhin aber unter Kontrolle gebracht. Bewohner brachten sich nach Ausbruch des Feuers nach draußen in Sicherheit. Verletzt wurde ersten Erkenntnissen zufolge niemand von ihnen. Der Qualm drang durch den Flur des gesamten mehrstöckigen Gebäudes. Während der Löscharbeiten wurde die Blücherstraße vollständig gesperrt, Buslinien umgeleitet.

Von Stefan Tretropp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Rostock drängt ins Geschäft der Fähr-Reederei

Das Rathaus will die Linie zwischen Hohe Düne und Warnemünde übernehmen