Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Kind in Klinik, aber außer Lebensgefahr

Dierkow Kind in Klinik, aber außer Lebensgefahr

Das dreijährige Kind, das am Donnerstagabend aus einem Fenster im dritten Stock eines Wohnhauses fiel (die OZ berichtete), wird weiter in der Rostocker Universitätsklinik behandelt.

Voriger Artikel
Stromerwachen: Warnemünde präsentiert sich traditionell
Nächster Artikel
Zehnjähriger verprügelt die eigene Mutter

Das Kind fiel aus dem dritten Stock dieses Hauses.

Quelle: Stefan Tretropp

Dierkow. Das dreijährige Kind, das am Donnerstagabend aus einem Fenster im dritten Stock eines Wohnhauses fiel (die OZ berichtete), wird weiter in der Rostocker Universitätsklinik behandelt. „Das Mädchen ist nicht mehr in Lebensgefahr“, erklärt Professor Gerhard Stuhldreier, Direktor der Kinderchirurgie. Nähere Angaben zur Art der Verletzung machte er jedoch nicht.

Der Unfall hatte sich in einem Mehrfamilienhaus im Kurt-Schumacher-Ring im Stadtteil Dierkow. ereignet. Das Mädchen fiel in einem unbeobachteten Moment aus einem geöffneten Fenster und stürzte laut Polizei zehn Meter in die Tiefe. „Der Sturz ist eher glücklich ausgegangen“, stellt Polizeisprecherin Yvonne Hanske fest. Zum einen, weil das kleine Mädchen in einer etwas weicheren Buschgruppe landete und zum anderen, weil ein anderes Kind, nach Augenzeugen im Grundschulalter, den Vorfall beobachtete und sofort den Notruf wählte.

Die Polizei prüft nun, ob sich die Eltern für das Unglück möglicherweise juristisch verantworten müssen. „Ob es Versäumnisse gab, ist bisher so nicht bekannt“, sagt Yvonne Hanske. Zunächst würden alle am Unfallort gesammelten Spuren untersucht und alle Aussagen geprüft. „Das muss dann bewertet werden“, erläutert Polizeisprecherin Yvonne Hanske.

Von tn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Köln

Christoph Daum war eines der größten deutschen Trainertalente, ein angehender Bundestrainer. Heute steht sein Name auch für einen der größten Skandale im Fußball.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Ribnitzer feiern verdienten Sieg zum Jahresabschluss

MV-Liga-Handballer bezwingen HC Vorpommern-Greifswald mit 36:31