Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Klare Sache: Tradi bleibt in Schmarl

Rostock Klare Sache: Tradi bleibt in Schmarl

Parallel zur Bundestagswahl fand ein Bürgerentscheid statt. Die Rostocker stimmten darüber ab, ob das Traditionsschiff in den Stadthafen soll. Die Antwort ist Nein

Voriger Artikel
Diese Politiker haben in MV das Direktmandat gewonnen
Nächster Artikel
Malteser sind Deutsche Meister

Das Traditionsschiff bleib in Schmarl und wird nicht in den Stadthafen gebracht.

Quelle: Bernd Wüstneck

Rostock. Das Votum ist deutlich Das Traditionsschiff bleibt im Iga-Park in Schmarl. Das entschied eine deutliche Mehrheit der Rostocker. 57,3 Prozent beantworteten die Frage, ob das Schiff in den Stadthafen verlegt werden soll mit Nein. 42,7 Prozent sprachen sich dafür aus (Stand 160 von 162 Stimmbezirken).

Enttäuscht ist Oberbürgermeister Roland Methling (UFR), der nie einen Zweifel daran gelassen hatte, wo das Schiff liegen soll, es gebe gewichtige Argumente, aber: „Die Entscheidung ist zu akzeptieren.“ Jetzt müsse der Stadthafen ohne und der Iga-Park mit Traditionsschiff entwickelt werden. „Darüber müssen wir uns in den nächsten Wochen verständigen.“ Vertreter meherer Fraktionen aus der Bürgerschaft fordern noch schnelle Entscheidungen.

Thomas Niebuhr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Karina Jens, Iga-Aufsichtsratschefin und Leo Radloff vom Stadtschülerrat werben für das Nein am Sonntag beim Bürgerentscheid.

In einem Bürgerentscheid stimmen die Rostocker ab, ob Traditionsschiff in den Stadthafen verlegt wird oder in Schmarl bleibt.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Ausschuss: Geld für neues Theater suchen

Oberbürgermeister soll Plan für Finanzierung des Neubaus vorlegen / Kulturpolitiker stellen Antrag