Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Klinik-Chef tritt Dienst an

Südstadt Klinik-Chef tritt Dienst an

Steffen Vollrath leitet Südstadtklinik / Noch-Direktorin Fieber arbeitet ihn ein

Voriger Artikel
Forscher auf der Spur der Dysphagie
Nächster Artikel
Sammler tauschen jetzt auch Postkarten

Der gebürtige Mecklenburger Steffen Vollrath leitet seit Mittwoch das kommunale Südstadtklinikum.

Quelle: Foto: Hro

Südstadt. Das Klinikum Südstadt hat einen neuen Chef: Am Mittwoch trat Steffen Vollrath (50) seine neue Stelle als Verwaltungsdirektor an. Die bisherige Chefin Renate Fieber bleibt noch vier Wochen im Amt, um ihren Nachfolger einzuarbeiten. Die 65-Jährige wird am 10. März offiziell verabschiedet, nach mehr als 40 Jahren in der Klinik, 16 davon auf dem Leitungsposten. Am 15. März tritt Renate Fieber nach ihrem letzten Arbeitstag den Ruhestand an. Eigentlich wollte sie schon Ende 2016 aufhören. Sie blieb dann aber doch länger, um die Geschäfte persönlich an Vollrath übergeben zu können, der die Stelle nicht früher anfangen konnte.

„Der macht einen positiven Eindruck“, berichteten gestern Mitarbeiter über ihren Eindruck der ersten Tage unter dem neuen Chef. Vollrath kommt von der privaten Asklepios-Klinik in Langen bei Offenbach, das mit 380 Betten und 500 Mitarbeitern kleiner ist als das Südstadtklinikum (1300 Mitarbeiter, 500 Betten). In dem hessischen Krankenhaus hatte der Diplom-Kaufmann erst seit April 2016 die Geschäfte geführt. Das Bewerbungsverfahren in Rostock begann zwei Monate später. Zuvor leitete Vollrath ab 2001 das Asklepios-Krankenhaus in Pasewalk (Vorpommern-Greifswald) und ab 2006 zusätzlich die Klinik des gleichen Unternehmens in der brandenburgischen Uckermark. Der Asklepios-Konzern geriet in letzter Zeit in die Kritik, wegen angeblich überzogener Gewinnerwartungen auf Kosten von Mitarbeitern und Patienten, was die Unternehmensleitung zurückweist.

Für Vollrath, Hobby-Sportler und Vater von drei Kindern, ist es auch eine Heimkehr. Der gebürtige Burg Stargarder (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) studierte Anfang der 1990er Jahre in Rostock Betriebswirtschaftslehre, arbeitete danach bei der Steuerberatungsfirma KPMG und am Uniklinikum Rostock – hier leitete er drei Jahre lang die Abteilung Controlling und Innenrevision, bevor er zu Asklepios wechselte.

Vor ein paar Tagen stellte sich Vollrath im Hauptausschuss der Bürgerschaft vor. Auch hier machte er einen guten Eindruck, heißt es. 80 Bewerber hatte es für den Posten gegeben. Die Südstadtklinik zählt zu den letzten kommunalen Krankenhäusern in MV. Es arbeitet seit Jahren profitabel und überweist Millionen-Überschüsse an die Stadt. 2014 betrug der Gewinn 2,4 Millionen Euro. Einen großen Teil der Überschüsse überweist die Klinik an die Stadt. gkw

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ralswiek

Auf einer Insel fernab von Rügen feiert Wolfgang Lippert heute seinen 65.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
5:1-Derbysieg: Favorit PSV dreht nach der Pause auf

Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte gewinnen die Ribnitz-Damgartener gegen den TSV Wustrow am Ende noch deutlich