Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Krankenkasse ruft zum Blutspenden auf

Stadtmitte Krankenkasse ruft zum Blutspenden auf

Laut Experten werden sechs Prozent der Bevölkerung als Dauerspender benötigt

Stadtmitte. Die KKH, die Kaufmännische Krankenkasse, ruft besonders in warmen Monaten zum Blutspenden auf. Experten gehen davon aus, dass 80 Prozent aller Bundesbürger einmal in ihrem Leben auf eine Blutkonserve angewiesen sind. „Blut spenden kann jeder gesunde Erwachsene ab 18 Jahren“, sagt Wolfgang Scheffler vom Serviceteam der KKH Kaufmännische Krankenkasse in Rostock. „Je nach Geschlecht vier- bis sechsmal im Jahr mit einem Abstand von mindestens acht Wochen“. Um langfristig eine ausreichende Versorgung mit Blutpräparaten sicherzustellen, werden etwa sechs Prozent der Bevölkerung als regelmäßige Dauerspender benötigt, derzeit sind es drei Prozent.

Klinische Einrichtungen beklagen besonders die Knappheit der wichtigen Blutgruppen „0 Rhesus negativ“ und „0 Rhesus positiv“. Zudem geht die Blutspende-Bereitschaft der Bevölkerung in den warmen Monaten zurück und fällt damit in die Urlaubszeit, einen Zeitraum also, in dem Blutreserven häufig eingesetzt werden. „Neben dem guten Gefühl, einem Menschen geholfen zu haben, durchläuft die Blutspende für den Spender wichtige Laboruntersuchungen“, so Scheffler. Darüber hinaus sollen Blutspender, die regelmäßig spendeten, einem geringeren Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko unterliegen.

Antworten auf Fragen zur Blutspende finden Interessierte unter www.einfachlebenretten.de.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Frankfurt/Main

Ein etwas kleineres Team als erwartet soll dem deutschen Sport bei den Olympischen Spielen am Zuckerhut mindestens genauso viele Medaillen bescheren wie vor vier Jahren in London.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Ribnitzer feiern verdienten Sieg zum Jahresabschluss

MV-Liga-Handballer bezwingen HC Vorpommern-Greifswald mit 36:31