Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Künstler protestieren gegen Straßenmusik-Verbot

Rostock Künstler protestieren gegen Straßenmusik-Verbot

Etwa 100 Teilnehmer einer Kundgebung in der Innenstadt forderten die Rücknahme der seit Ende Oktober geltenden Regeln. Auch im Rathaus wird diskutiert.

Voriger Artikel
Bande soll Banken um mehr als 100 000 Euro betrogen haben
Nächster Artikel
Supermarkt kommt super an

Mehr als 100 Teilnehmer einer Kundgebung haben am Donnerstagabend in Rostock gegen eine Verfügung protestiert, die Straßenmusik in der Rostocker Öffentlichkeit weitgehend untersagt. Einige HMT-Studenten widersetzten sich dem Verbot.

Quelle: Ove Arscholl

Rostock. Etwa 100 Musiker versammelten sich am Donnerstag zu einer Kundgebung in der Rostocker Innenstadt, um gemeinsam gegen die strengeren Regelungen für Straßenmusik in Rostock zu protestieren. Zuvor hatten sich bereits einige Künstler zu einer stillen Demo getroffen - sie spielten ein Konzert ohne Ton.

Grund für die Kundgebung ist die neue „Allgemeinverfügung zur Regelung der Straßenmusik“. Seit Ende Oktober hat die Stadtverwaltung etwa Trompeten, Schlagzeuge und Gruppen mit mehr als vier Musikern aus der Stadt verbannt. Grund waren Beschwerden von Passanten und Anwohnern. Unterstützt wurde die Aktion der Initiative „Ja zur Straßenmusik“ von Studenten der HMT.

Katharina Ahlers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Künstler protestieren gegen Straßenmusik-Verbot

Arne Schoor aus Rostock

mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Österreicher wollen auf die „Pasewalk“

Fischereikutterverein hofft auf mehr Auslastung für sein Schiff