Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
„Brahms-Tage“: Hochschule für Musik und Theater feiert Kammermusikfestival

Stadtmitte „Brahms-Tage“: Hochschule für Musik und Theater feiert Kammermusikfestival

Zur Eröffnung beginnt morgen Abend um 19.30 Uhr eine Gala im Katharinensaal

Stadtmitte. Das Kammermusikfestival an der Hochschule für Musik und Theater Rostock (HMT) kehrt in Form der „Brahms-Tage Rostock“ zurück, nachdem es zwei Jahre pausiert hat. Unter der künstlerischen Leitung von Professor Matthias Kirschnereit werden an drei Tagen vor Pfingsten, vom 11. bis 13. Mai, vielversprechende Konzerte zu erleben sein, so der Veranstalter. Alle Programme drehen sich um Johannes Brahms und sein Schaffen.

 

OZ-Bild

Prof. Matthias Kirschnereit ist der künstlerische Leiter der „Brahms- Tage Rostock“.

Quelle: HMT

Zur Eröffnung findet morgen Abend um 19.30 Uhr eine Gala im Katharinensaal statt. Ein Höhepunkt: Die berühmten „Liebeslieder-Walzer“ mit Gesangsstudierenden der HMT und dem renommierten Klavierduo Stenzl. Es folgen am 12. Mai um 17 Uhr ein Gesprächskonzert zu Brahms und Richard Mühlfeld, bei dem unter anderem die Musikwissenschaftlerin Herta Müller aus Meiningen zu Gast ist, und um 20 Uhr der Konzertabend „Frei aber einsam“ im Kammermusiksaal, der von Kirschnereit moderiert wird. Das Nachtkonzert am selben Tag um 22.30 Uhr bietet eine Aufführung mit Spätwerken im Orgelsaal. Ganz neue Einblicke hält das Gesprächskonzert mit dem Musikwissenschaftler Prof. Dr. Hartmut Möller am Freitag, 13. Mai, um 17 Uhr im Kammermusiksaal bereit, das unter dem Titel „Ich bin nebenbei ein schwer melancholischer Mensch!“ steht.

Mit der langen Brahms-Nacht am 13. Mai um 19 Uhr sollen die Brahms-Tage einen fulminanten Abschluss finden. Hier kommen die Walzer op. 39 für Klavier zu vier Händen, Motetten mit dem exzellenten Kammerchor „Vocalisti Rostochiensis“, das Klarinettenquintett op. 115 mit Heiner Schindler, Texte von Robert Schumann und vieles mehr zur Aufführung. An dem umfangreichen Programm wirken Studierende und Lehrende der Hochschule für Musik und Theater mit. Ein Gesamtprogramm steht auf der Website der HMT zum Download zur Verfügung.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Einen „Plan B“ hat er nicht, singt Udo Lindenberg auf seinem neuen Album. Sein „Plan P“ mit P wie Panik geht dafür wieder auf: Von Null auf Eins heißt es kurz vor dem 70. Geburtstag für ihn.

mehr
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
„Wildwest auf der Warnow“

Nach „Stettin“-Unglück: Skipper fordern strengere Verkehrsregeln für die Hanse Sail