Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Bücher sind Anker in der alten Heimat

Warnemünde Bücher sind Anker in der alten Heimat

Der Laden „Krakow Nachfolger“ am Kirchenplatz kann sich auf seine Stammkunden verlassen

Voriger Artikel
Ina-Müller-Konzert: Songs und Talk mit Herz
Nächster Artikel
Hansetag mit Illustrator Gregor Hinz

Sabine Sandig (l.) und Elisabeth Lüdtke versorgen die Warnemünder und ihre Gäste mit Lesestoff und Andenken.

Quelle: Foto: Michael Schissler

Warnemünde. Den beiden Buchhändlerinnen Sabine Sandig und Elisabeth Lüdtke „ist es noch eigentlich zu ruhig“ in ihrer Buchhandlung Krakow Nachfolger am Kirchenplatz in Warnemünde. „Wenn der Laden richtig voll ist, dann macht es am meisten Spaß“, sagt Sabine Sandig, Filialleiterin des Geschäftes, das zur Wossidlo-Buchhandlung in Ribnitz-Damgarten gehört.

Gleichwohl drängen sich die Kunden zwischen den Regalen. Denn jetzt ist die Zeit, in denen die Warnemünder kommen, „und weniger, mitten in der Saison, wenn das Seebad voller Touristen und Kreuzfahrer ist“, sagt Sabine Sandig, die sich nach ihrer zweieinhalbjährigen Tätigkeit freute, „dass wir hier so gut angenommen worden sind“, nachdem es beim Personal einen Generationswechsel gegeben hatte.

Das hat seinen Grund: „Zeit für einen Plausch muss sein“, sagt die Filialleiterin, die eben darauf Wert legt, „weil alle Buchhandlungen unter dem Buchverkauf im Internet zu leiden haben“. Viele Leute hätten eben wenig Zeit, sagt die Buchhändlerin, „aber die wenigsten wissen auch, dass sie schon einen Tag nach der Bestellung ihr Buch auch bei uns bekommen.“ Da sei man schneller als der Internethandel, „und bei uns gibt es ein Lächeln dazu“ – und nicht nur das. „Die Kunden suchen auch unsere Beratung“, sagt Sabine Sandig.

Allerdings nicht alle. Die Kreuzfahrtteilnehmer, „die wieder ab April kommen“, greifen in erster Linie zu Postkarten, zu den Andenken und nach den Reiseführern, zwischendurch gehen auch Bildbände.“

Die Touristen, die nicht auf Kreuzfahrtschiffen anreisen, haben andere Interessen. „Unter den Gästen haben wir auch ein richtiges Stammpublikum“, hat Sabine Sandig beobachtet. „Das sind vor allem Menschen, die früher einmal in Warnemünde oder in Rostock gelebt und auf den Werften gearbeitet haben oder zur See gefahren sind: Sie suchen alles, was mit diesem Themen zu tun hat, weil sie in Warnemünde nicht nur Urlaub machen, sondern auch Erinnerungen suchen.“ Für sie ist die Buchhandlung dann ein Anker in der alten Heimat.

Die Nachfrage nach maritimen Büchern allerdings ist auch ein Problem für die beiden Buchhändlerinnen. „Die Verlage produzieren oft nur kleine Auflagen, entsprechend schnell sind sie vergriffen“, sagt Sabine Sandig, „und leider gibt es keine Alternativen dazu.“ Für eine Buchhandlung wie Krakow Nachfolger ist das bedauerlich, „denn das Maritime ist unsere Spezialisierung“. Und auch der Tidingsbringer sorgt dafür, das die ehemaligen Warnemünder und die Stammtouristen nicht die Bindung zum Seebad verlieren. „DenTidingsbringer verschicken wir hier in die ganze Bundesrepublik“, sagt die Buchhändlerin. Ihre Erfahrungen mit maritimen Büchern hat die Wossidlo-Buchhandlung nicht von ungefähr: Sie hat in vielen Touristenorten wie Barth, Zingst, Prerow und Graal-Müritz Zweigstellen.

Überall dort sind die Wünsche der Kunden ähnlich. „Wir freuen uns, dass Warnemünde ein Stammpublikum entwickelt hat“, sagt Sabine Sandig, „wer einmal hier war und wem es gefallen hat, der kommt immer wieder.“ Wie beispielsweise Jürgen von der Lippe, der regelmäßig im Urlaub den Buchhändlern am Kirchenplatz einen Besuch abstattet.

Was lesen nun die Warnmünder? „Alles“, sagt Sabine Sandig. Von Familien wird häufig nach Kinderbüchern gegriffen und auch aktuelle Sachbücher gehen bei den Bewohnern des Seebades über den Ladentisch.

Bei Krakow Nachfolger geht es auch noch ein bisschen zu wie in den alten Zeiten: „Wenn einer unser Stammkrimileser kommt, dann kann er auch schon mal anschreiben lassen.“

Michael Schißler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ralswiek

Auf einer Insel fernab von Rügen feiert Wolfgang Lippert heute seinen 65. Geburtstag

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Sozialwohnungen für Rostock

Firma aus Schleswig-Holstein baut an drei Standorten / Stadt verteidigt frühere Abrisse