Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Buntes Programm zur Ausstellung „Sibylle“

Rostock Buntes Programm zur Ausstellung „Sibylle“

Die Rostocker Kunsthalle startet heute mit einem Begleitprogramm zur aktuellen Ausstellung über die DDR-Modezeitschrift „Sibylle“. Bis April bietet das Museum Lesungen, Workshops, Gespräche mit Fotografen und Filme.

Voriger Artikel
Mit der Geschichte auf Tuchfühlung
Nächster Artikel
Neuer Theater-Ärger: Haustarif für Orchester gekündigt

Stefanie Meyer (28), wissenschaftliche Mitarbeiterin der Kunsthalle Rostock, hat das Begleitprogramm zur Ausstellung „Sibylle“ erarbeitet.

Quelle: Dietmar Lilienthal

Rostock. Carla Wurdak ist begeistert. Die 82-Jährige ist zu Besuch in der Rostocker Kunsthalle. Von 1982 bis 1990 war sie Chefredakteurin der DDR-Modezeitschrift „Sibylle“. Die Ausstellung in Rostock sei etwas Besonderes, sagt sie, da sie auch Menschen begeistern werde, die nicht mit der „Sibylle“ aufgewachsen sind. „Diese Ausstellung hinterlässt einen Eindruck davon, wie es in der DDR aussah, wie die DDR funktioniert hat“, sagt Carla Wurdak.

Um Besuchern noch weit mehr über die damalige Zeit und die Zeitschrift nahe zu bringen, hat die Kunsthalle ein Begleitprogramm erarbeitet, das heute mit einem Workshop als Ferienangebot startet. Dabei können Kinder und Erwachsene Kleidung selbst schneidern. Bis Ende März werden mehrere Workshops unter anderem unter Anleitung des Schneidermeisters Andreas Kiefer angeboten.

Außerdem bietet die Kunsthalle bis April mehrere Kuratorenführungen und Talks mit damaligen Sibylle-Fotografen wie Professor Rudolf Schäfer (19. Februar, 16 Uhr), Sven Marquardt (22. Februar, 19 Uhr) und Ute und Werner Mahler (9. April, 15 Uhr) sowie eine Aufführung des Films „Mein Leben - Die Fotografin Sibylle Bergemann“ mit anschließender Gesprächsrunde mit der Regisseurin und Grimme-Preisträgerin Sabine Michel.

Zum Internationalen Frauentag am 8. März werden Frauen zu einem geführten Rundgang eingeladen (ab 15 Uhr). Am 6. April liest Dr. Anna Kaminsky von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur ab 19 Uhr über das Thema „Frauen in der DDR“. Außerdem sei für den April noch eine Fashion Show in Planung, sagt Stefanie Meyer (28), wissenschaftliche Mitarbeiterin der Kunsthalle, die das Programm erarbeitet hat. Meyer: „Die Besucher sollen etwas erfahren, aber auch erleben können.“

Michael Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Der Mal- und Zeichenzirkel Lütten Klein will in diesem Jahr eine Gemeinschaftsarbeit für Rostock kreativ einreichen. Ute Karger (v.li.), Gisela Reink, Bärbel Stüve, Jutta Georges und Sabine Schmidt halten ihre Arbeit hoch. Zum Kunstkreis gehören auch Klaus Savallisch, Christa Barz, Astrid Schumann und Ingrid Steppe. 

Für „Rostock kreativ“ hat der Zeichenzirkel Lütten Klein die Hansestadt in den Fokus genommen.

mehr
Mehr aus Kultur

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Supreme Surf auf der Erfolgswelle

Junges Unternehmen gewinnt Marketing Award /OZ-Nachwuchspreis geht an die Fahrrädjäger