Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Das Seebad von der künstlerischen Seite

Warnemünde Das Seebad von der künstlerischen Seite

Heute starten die 2. „Tage der Kunst im öffentlichen Raum“ / Musik, Tanz & Theater vor Skulptur & Architektur

Voriger Artikel
Rostocker Heide bekommt neue Waldbühne
Nächster Artikel
Das Petriviertel bekommt ein neues Quartier

Andreas Buhse, Musiker Klaus Lass und Agenturchef Knut Linke laden ein.

Quelle: Klaus Walter

Warnemünde. Heute Abend beginnen die 2. „Tage der Kunst im öffentlichen Raum“ in Warnemünde. Die Ausstellungseröffnung in der Galerie Möller am Alten Strom ist zugleich der Auftakt für einen Veranstaltungsreigen aus Musik, Malerei, Grafik, Tanz, Film und Literatur, der sich das ganze Wochenende lang durch Warnemünde ziehen wird. Das Besondere der Kooperationsveranstaltung von Hansestadt, Tourismuszentrale, Denkmalpflegeamt und den Agenturen „Kulturmeer“ und „Masella3Art“: Alle Auftrittsorte der überwiegend einheimischen Künstler befinden sich immer direkt an Kunstwerken im öffentlichen Raum – oder in ihrer unmittelbaren Nähe.

Kunst im öffentlichen Raum erlebbar zu machen – das ist die Idee der Kunsttage.“ Andreas Buhse, Historiker

„Die Idee entstand im Gespräch mit Kulturamtsleiterin Michaela Selling“, erzählt Andreas „Doc“ Buhse, Inhaber des Warnemünder Schallplattenlabels Coaast Text- und Musikproduktionen (TMP). „Damals gab es heftige Diskussionen zwischen Befürwortern und Gegnern des damals jüngsten Warnemünder Kunstwerks, des ,Roten Pfeils’ in der Kirchenstraße.“ Die Denkmalpflegerin Selling und der Kulturhistoriker Buhse kamen schnell überein, dass Kunst im öffentlichen Raum oft missverstanden – oder kaum beachtet werde. „Sie den Menschen wieder näher zu bringen – das ist die Idee der Kunsttage“, sagt Buhse.

Aus der Idee wurde ein Konzept, schnell waren Mitstreiter an Bord, wie Knut Linke mit seiner Konzertagentur „Kulturmeer“, der wiederum die Warnemünder Musikergilde für das Projekt begeisterte.

Förderer, allen voran der Leuchtturmverein, stiegen gerne mit ins Boot. Der erste Versuch gelang, jetzt gehen die „Tage der Kunst im öffentlichen Raum“ in die zweite Runde.

Ein erster Höhepunkt wird das Konzert am Freitagabend im Kurhausgarten sein. Auf dem Programm steht die Aufführung der Filmmusik-Rock-Revue „Die alten Filme II“. Eine vom Musiker Ola Van Sander (Bad Penny) eigens für dieses Event zusammengestellte Rockformation – unter anderen mit Pete Möller, Axel Hennig, Carolin Hinz, Olaf Hobrlant und Steffen Wrost – wird mit zahlreichen Gästen aus verschiedenen Kunsteinrichtungen, etwa dem Tanzatelier Luna, beliebte Soundtrackmelodien aus bekannten Filmen präsentieren: „Der letzte Mohikaner“, „True Romance“, „Die glorreichen Sieben“, „Das Boot“, „Der Profi“ „Notting Hill“ „Ghost Riders“, „12 Uhr mittags“ „Exalibur“, „Sonnenallee“ – so die legendären Filmtitel. „Wir haben ein halbes Jahr lang für diesen Auftritt geprobt, immer wieder an den Feinheiten gearbeitet“, sagte Ola van Sander. „Filmmusik ist schon etwas ganz Besonderes.“ Zu hören sein werden Songs von Ennio Morricone, Bruce Springsteen, Hans Zimmer, Klaus Doldinger, Thin Lizzy, Van Morrison und vielen anderen.

Dass der Auftrittsort zum einen voller Kunstwerke steckt, werde zu sehen sein, sagt Buhse. Er denke aber auch an die Nähe zu den alten Warnemünder Parklichtspielen, die der Abrissbirne zum Opfer fielen und ihn zum Thema der Revue „Die alten Filme“ führten.

Doch hat Warnemünde mehr zu bieten: Das sollen vor allem der Sonnabend und der Sonntag zeigen. An beiden Tagen laden Warnemünder Künstler rund um die Uhr zu Konzerten und Auftritten an Warnemünder Denkmalen und Kunstwerken ein. Das Romeo-und- Julia-Thema wird am Sonnabend am Leuchtturm seine „sehr besondere Gestaltung“ finden, sagt Konzertveranstalter Knut Linke. Und Plattfoot Klaus, alias Klaus Lass, verspricht „echte norddeutsche Songperlen“ am Sonntag an der Mühlensteinplastik in der Mühlenstraße.

Aus dem Programm

Donnerstag, 2. Juni: 19 Uhr: Eröffnung der Tage der Kunst im öffentlichen Raum und Ausstellungseröffnung; Michael Emig: „See – Stücke“; Gabrielle Putz:

„Schmuck – Stücke“; Galerie Möller, Am Strom 68 Freitag, 3. Juni: 19 Uhr: Film-Musik-Rock-Revue „Die alten Filme II“ , Ola Van Sander, Olaf Hobrlant, Carolin Hinz, Kurhausgarten; 20 Uhr: Konzert Carl Z.; Schieferfassaden-Gestaltung am Hotel Neptun von Jo Jastram, Hotel Neptun (Hallenbar), Seestraße Sonnabend, 4. Juni: 10.30 Uhr: Songs zu Strand und Meer; Jorge Karena und Teilnehmer des Nachwuchswettbewerbs „Talentebühne“; Skulptur Möwenflug von Reinhard Dietrich, (Promenade, Höhe Neptun); 12 Uhr: Songs zum Thema Leben und Liebe; Jokel Seefeldt; Windspiel von Otto Büttner (Promenade/ Höhe Hotel Hübner); 15 Uhr:

Buntes Programm aus Musik und Theater; Anne Möller, Ola Van Sander, Anne Kalkbrenner, Diego Hagen; Leuchtturm (Leuchtturmvorplatz); 17.30 Uhr: Lieder und Chansons „An Land“; Die Weekenders, Kunstwerk „Die Welle“ von Anne Sewcz (Am Strom 63); 20 Uhr: Oldieparty mit DJ. Knut; Kunstwerk Junge auf dem Mühlenstein von Reinhard Buch; Honkytonk (Mühlenstraße 27a) Sonntag, 5. Juni: 10 Uhr: Lieder der „Plattfööt“; Klaus Lass, Kunstwerk Junge auf dem Mühlenstein von Reinhard Buch (Mühlenstraße); 11 Uhr: Flower- Power-Songs mit Angela Klee, Mädchenakt von Karl Heinz Schamal & Bücherbüxe (Kurpark/ Höhe Spielplatz); 12 Uhr: Song „Hier und Jetzt“, Olaf Hobrlant, Kunstwerk „Hier und Jetzt“ (Roter Pfeil, Kirchenstraße); 13.15 Uhr: Führung durch die Ausstellung „Schiff und Mee(h)r“, Kathrin Möller & Hein; Heimatmuseum Warnemünde, (Alexandrinenstraße 31); 15.30 Uhr: Kurkonzert; Salon-Philharmoniker; Bronzeplastiken Orpheus und Eurydike von Thomas Jastram; Kurhausgarten

Klaus Walter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Kultur

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Wahlhelfer zählen – Parteien feiern

1400 Rostocker ehrenamtlich in Wahllokalen aktiv / Bei Partys gibt es Bier, Wein, Grillwurst, vegetarischen Brotaufstrich