Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Endspurt: Frist für Kunstpreis verlängert

Stadtmitte Endspurt: Frist für Kunstpreis verlängert

Ausschreibung läuft bis zum 30. September

Stadtmitte. Die Kulturstiftung Rostock und die Hansestadt verleihen zum elften Mal den Rostocker Kunstpreis. Die Bewerbungen können nun sogar bis zum 30. September an die Kunsthalle, Hamburger Straße 40, mit dem Stichwort „Rostocker Kunstpreis 2016“ geschickt werden. Möglich wird dies erneut durch die Unterstützung der Provinzial-Versicherung. Ziel des Preises ist, Künstler, die in MV leben oder deren Werk einen Bezug zur Region hat, zu würdigen und zu fördern. Das Genre soll jährlich wechseln. Für 2016 wird der Preis für Kleinplastik bis etwa 50 Zentimeter ausgeschrieben. Die Arbeiten sollen in den letzten fünf Jahren entstanden sein.

Die Auszeichnung besteht aus einem Preisgeld in Höhe von 10000 Euro. Die Hansestadt will dann die Werke der nominierten Kandidaten für die Kunsthalle kaufen. Jeder Teilnehmer kann eine Auswahl der eigenen Arbeiten – zunächst in Form von Reproduktionen einreichen. Die Unterlagen sollen weder lose angeordnet noch in digitaler Form abgegeben werden.

Die Bewerbung soll das Format A4, maximal A3, groß sein. Die Unterlagen müssen ein Deckblatt mit dem Kennwort „Kunstpreis 2016“ und eine Kurzbiographie enthalten. Aus Versicherungsgründen dürfen keine Originale eingereicht werden. Der Absender ist deutlich auf den Unterlagen zu kennzeichnen. Ab dem 19. November werden die Original-Arbeiten der Vorauswahl in der Kunsthalle präsentiert. Die Preisverleihung findet voraussichtlich am 3. Dezember statt. Die ausgewählten Teilnehmer werden gebeten, den Transport und den Rücktransport der Arbeiten selbst zu organisieren. Wenn notwendig, können nachzuweisende Kosten anteilig von der Kulturstiftung übernommen werden.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Kultur

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
OZ-Neujahrsempfang: MV – unser Land als Wahlheimat

400 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport diskutierten in Rostock über die Flüchtlingskrise, die auch in diesem Jahr ein zentrales Thema in allen Medien sein wird.