Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Gegen Leerstand: Ausstellung soll Lange Straße beleben

Stadtmitte Gegen Leerstand: Ausstellung soll Lange Straße beleben

Wiro gibt Unternehmen Möglichkeit, Produkte oder Dienstleistungen zu testen

Voriger Artikel
Poetry-Slam: Frist endet heute
Nächster Artikel
„Maschine“ schreibt Autogramme

Der Rostocker Galerist Holger Stark (56) zeigt Arbeiten von vier Künstlern aus Mecklenburg-Vorpommern.

Quelle: Ove Arscholl

Stadtmitte. Farbtupfer für die Lange Straße: Die Rostocker „Galerie wolkenbank kunst+räume“ stellt bis Sonnabend, 8. Oktober, vier Künstler aus Mecklenburg-Vorpommern in der Langen Straße 26 vor. Zu sehen sind Arbeiten von Juliane Laitzsch, Marc W1353L, Tanja Zimmermann und Maria Raeuber. „Es handelt sich um zeitgenössische Kunst, die wir stärken möchten“, sagt Galerist Holger Stark (56). Die Ausstellung gehört zur landesweiten Aktion „Kunst heute“. Gezeigt werden Wandinstallation, plastische Arbeit, die Bearbeitung von historischen Stoffen und ein Kabinett.

Galerist Stark stellt seit zwei Jahren in wechselnden Räumen aus. „Ich habe mir das von internationalen Kollegen abgeschaut. Ich suche Leerstand und will dort Leben reinbringen“, sagt er. Die Räume in der Langen Straße 26 seien perfekt dafür. „Sie liegen schön zentral und stehen schon länger leer“, so der Galerist. Ihm gehe es nicht darum, schnellen Gewinn zu erzielen. „Die Leute sollen eher ein Stückchen geschult und mit der Kunst vertraut gemacht werden.“

Das Rostocker Wohnungsunternehmen Wiro begrüßt das Engagement. „Es ist ein Beispiel dafür, dass wir als Vermieter auch kürzere Verträge eingehen, wenn das Konzept passt und der Standort gewinnt“, sagt Wiro-Sprecher Carsten Klehn. Das Angebot richte sich grundsätzlich auch an Unternehmen, die ihr Produkt oder ihre Dienstleistung zunächst testen wollen, so Klehn.

Galerist Stark würde sich wünschen, dass die Wiro Projekte wie die jetzige Ausstellung stärker als Marketing-Werkzeug einsetzt. „Bildende Kunst oder Konzerte werten die Straße auf. Man muss schauen, dass so viel Leben wie möglich drin ist.“ Ausstellung: bis 8. Oktober, täglich 14-19 Uhr, Lange Straße 26

aw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Themen des Tages
Margarethe von Trotta, Rainer Werner Fassbinder in „Baal“.

Fassbinder-Stiftung begeht Jubiläum mit „Baal“ in Neustrelitz +++ SPD und CDU setzen Koalitionsverhandlungen zum Thema Wirtschaft fort +++ Synode diskutiert über Frieden +++ „Route B 96“: Kunstprojekt vom Greifswalder art-cube-Verein

mehr
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Telefon: 03 81 / 36 54 10

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
E-Mail: lokalredaktion.rostock@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Cafe,Kultur,Freizeit,Tipps Teaser der den User auf die Seite Rostocker Geheimtipps führen soll image/svg+xml Image Teaser Rostocker Geheimtipps 2017-04-30 de Themenseite Rostocker Geheimtipps Junge Rostocker entwickeln im OZ-Labor frische Ideen für die OSTSEE-ZEITUNG. In der Serie OZ-Entdecker stellen sie ihre Geheimtipps für die Stadt vor.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Schauen und Staunen: Bilder-Festival am Ostseestrand

Am 16. Juni geht das Foto-Spektakel „Rostocker Horizonte“ in die dritte Runde. Bis Dienstag können Bilder eingereicht werden.