Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Geigerin gibt Konzert in Sanitz

Sanitz Geigerin gibt Konzert in Sanitz

Das Dankeschönkonzert ist ein Konzert der besonderen Art des Vereins „Stunde der Musik – Freundeskreis Friedrich von Flotow“ in Sanitz.

Sanitz. Das Dankeschönkonzert ist ein Konzert der besonderen Art des Vereins „Stunde der Musik – Freundeskreis Friedrich von Flotow“ in Sanitz. Immer am 1. Mai spielte die junge Geigerin Corina Golomoz vor Musikbegeisterten. Es war der Dank für zehn Jahre Unterstützung. Die Musikfreunde hatten aus der eigenen Geldbörse dafür gesorgt, dass der jungen moldawischen Künstlerin ein monatliches Stipendium gezahlt werden konnte. Nun ist es wieder am 1. Mai um 16 Uhr in der „Obstblüte“ soweit.

 

OZ-Bild

Oksana Goretska

Quelle:

Corina ist inzwischen auf großen Bühnen zu erleben. Ihr Erfolg und der Stolz der Sanitzer Musikfreunde darüber, dass sie teilhaben konnten am Wachsen dieses Talents, beflügelte den Wunsch, gleiches wieder zu tun. Im Januar 2015 konnten die Sanitzer ein Konzert mit der 14-jährigen Oksana Goretska aus der Ukraine erleben. Sie bewies trotz ihrer Jugend künstlerische Kompetenz. Aufgenommen in die Young Academy Rostock, ist sie nun im Frühstudium. Ihr Können, ihre Bescheidenheit, ihr Wollen gaben den Ausschlag für die Mitglieder, für Oksana ein Stipendium auszureichen. Es ist für Oksana das erste Dankeschönkonzert.

Konzert: 1. Mai, 16 Uhr, „Obstblüte“

J. Falkenberg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Binz

Sandra Pixberg aus Altefähr stellt in Binz ihr Buch „99 Besonderheiten der Insel“ vor

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Rostock drängt ins Geschäft der Fähr-Reederei

Das Rathaus will die Linie zwischen Hohe Düne und Warnemünde übernehmen