Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Hansestadt bekommt archäologisches Landesmuseum

Rostock Hansestadt bekommt archäologisches Landesmuseum

Nach jahrelangen Verhandlung hat die Landesregierung endgültig entschieden, Rostock zum Sitz des neuen archäologischen Landesmuseums zu machen.

Voriger Artikel
Platz für Kunst und Künstler
Nächster Artikel
Datenflut aus dem alten Fischerdorf

Das archäologische Landesmuseum wird mit seinen Schätzen in die „Societät“ am Steintor einziehen.

Quelle: Veranstalter

Rostock. Die Hansestadt ist schon bald um eine Attraktion reicher: Nach jahrelangen Verhandlung hat die Landesregierung am Dienstagabend endgültig entschieden, die Hansestadt zum Sitz des neuen archäologischen Landesmuseums zu machen. Darauf verständigten sich nach OZ-Informationen die Spitzen von SPD und CDU im Koalitionsausschuss am Dienstagabend. Stralsund, Greifswald, Neustrelitz, Putbus auf Rügen, Bad Kleinen und das Tollensetal  haben das Nachsehen.

Die Schätze der Ur- und Frühgeschichte Mecklenburg-Vorpommerns sollen in das bisherige Schifffahrtsmuseum am Steintor ziehen. Zudem ist ein Erweiterungsbau geplant. Insgesamt soll das neue Museum bis zu 20 Millionen Euro kosten.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Peenemünde

Auf 1700 Quadratmetern werden regionale Produkte angeboten – zudem gibt es eine Gemäldegalerie und ein Marinemuseum

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
So lief die Räumung des besetzten Hauses „Betty“

Die Polizei räumte am Donnerstag das ehemalige Elisabeth-Heim in Rostock. Erst Nachmittags konnte der letzte Hausbesetzer hinausbegleitet werden. Er hatte seine Hand einbetoniert. Das Haus wird nun durchgehend gesichert.