Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Harro Hübner macht Stadthalle zum Bluesclub

Südstadt Harro Hübner macht Stadthalle zum Bluesclub

Veranstaltungsreihe geht weiter / Am Sonnabend feiert die Band „Pass over Blues“ ihr 25-jähriges Bestehen

Voriger Artikel
Sonnenblumen-Aktion: Kunsthalle wirbt für Weltoffenheit
Nächster Artikel
Neugierige Nachtschwärmer erleben Welt der Forscher

Blues-Musiker Harro Hübner freut sich bereits auf das kommende Clubkonzert am Sonnabend in der Stadthalle Rostock.

Quelle: Ove Arscholl

Südstadt. Bereits zum dritten Mal gibt es am Sonnabend ein Konzert der Reihe „Harro Hübner & Friends“. Dabei lädt der 50-jährige Blues-Musiker immer wieder musikalische Gäste auf die Clubbühne der Stadthalle ein und sorgt für einen stimmungsvollen Abend. Die Clubbühne macht dabei ihrem Namen alle Ehre, denn in Clubkonzertatmosphäre muss sich niemand in einer Pause nach Getränken anstellen. Wein, Bier und sonstige Erfrischungen werden auch während der Veranstaltung am Platz serviert.

Tickets gibt es für 26 Euro (Sitzplätze) oder 21 Euro (Stehtische) im OZ-Service-Center, Richard-Wagner-Str. 1a in Rostock.

Beginn: 9. April, 20 Uhr, Stadthalle

Stadthallen-Chefin Petra Burmeister selbst hat die Veranstaltungsreihe einst ins Leben gerufen, nachdem sie Hübner einmal live erlebt hatte. „Damals haben wir im ,Ringelnatz‘ in Warnemünde gespielt“, erinnert sich Hübner. „Sie saß in der ersten Reihe und sagte mir, genau so etwas wolle sie auch für die Stadthalle.“ Es klingt erdig, wenn Hübner zur Gitarre greift und mit rauer Stimme dazu singt.

Doch wer ist eigentlich dieser Harro Hübner? 1965 in Kühlungsborn geboren und auf einem Bauernhof aufgewachsen, singt er bereits seit der 1. Klasse im Schulchor. Später spielt er Gitarre, trifft sich abends mit Freunden, um englischsprachige Musik vom Radio aufzunehmen und nachzuspielen. „Das war eine gute autodidaktische Schule, denn zu kaufen gab es die Musik nicht. Wir mussten die Tonarten selbst erkennen und nachspielen.“ Mit 17 sei er vom Blues infiziert worden. „Ich hatte eine Platte von Alexis Korner, die ich komplett nachspielen wollte“, erzählt er. Das sei nicht so leicht gewesen, da die DDR-Mundharmonikas eine andere Bauart hatten als die westlichen. Mit 18 zieht Hübner nach Potsdam und hat das Glück, mit der Blues-Band Handarbeit auf Tour gehen zu dürfen. Später lernt er Norbert Leisegang von der Band Keimzeit kennen, ist schließlich auch mit denen unterwegs.

Heute ist Hübner Mitglied der Band Pass Over Blues, die 1991 vom einstigen Handarbeit-Gitarristen Roland Beeg gegründet wurde. Zum 25-jährigen Bestehen der Band bringt Hübner sie mit in die Stadthalle. Außerdem begrüßen sie den Saxofonisten Thomas Hahnemann und Andy Geyer an der B3-Hammond-Orgel. Beide haben auch am aktuellen Pass-over- Blues-Album mitgearbeitet.

Und auch der nächste Termin steht schon fest. Am 3. März 2017 heißt das Motto „Ladies‘ Night“. Zu Gast sind dann die Saxofonistin Tina Tandler und ihre Band sowie die Blues-Sängerin Kat Baloun aus Texas.

Von Ove Arscholl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Warnemünde

Großes Hafenkonzert am Sonntag im Warnemünder Hotel Neptun: Moderator Andreas Dietz lädt zum Talk mit Shantys und Irish Folk in das Hotel Neptun ein: Der eine Talkgast ...

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Auf Genussreise durch Vorpommern

Die 2. Messe mit regionalen Produkten bot Gaumenfreuden pur