Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Herrenhäuser öffnen ihre Gemächer

WASDOW/ZEEZ/DALWITZ Herrenhäuser öffnen ihre Gemächer

Am Sonnabend können Besucher in knapp 60 Gutshäusern, Schlössern und Parks Kultur genießen

Voriger Artikel
Gewinnspiel: OZ kürt Gewinner der Ripke-Bilder
Nächster Artikel
Das groovt am Strand von Warnemünde

Wer Mario Lenkeit Sonnabend in seinem Gutshaus in Wasdow besucht, kann in privaten Gemächern unter anderem uralte Fotos und Dokumente durchstöbern.

Quelle: Fotos: Claudia Tupeit/ Agentur Sphinx Et

Wasdow/Zeez/Dalwitz. Schon bei der Anfahrt von der Bundesstraße von Gnoien aus versinkt man in eine andere, eine stille Welt. Umringt von einer mächtigen Allee geht es etwas kurvenreich und holprig nach Wasdow, wo das Gutshaus Bobbin seit 13 Jahren von seinen Besitzern Stück für Stück aus dem Dornröschenschlaf geweckt wird. „Wir sanieren hier alles in originaler, alter Weise“, erzählt Hausherr Mario Lenkeit und bittet in die großen Räume, die er und Ehefrau Gabriele ihr Eigen nennen.

OZ-Bild

Am Sonnabend können Besucher in knapp 60 Gutshäusern, Schlössern und Parks Kultur genießen

Zur Bildergalerie

Stuck, Deckenmalereien, schwere, dunkle Möbel und ein großer Park gehören dem Paar, das aus Hamburg beziehungsweise Schleswig-Holstein stammt, aber jetzt lieber arbeitsbedingt pendelt, als das Anwesen nur am Wochenende zu nutzen. „Dazu ist es hier zu schön“, sagt IT-Fachmann Lenkeit (45).

Wie schön, können sich Besucher am Sonnabend selbst anschauen. Das Lenkeit'sche Gutshaus öffnet – übrigens erstmals – zur traditionellen Mitsommer-Remise die herrschaftlichen Türen. Mario Lenkeit hält 150 historische Fotografien und noch mehr Dokumente bereit, es gibt Kaffee, Kuchen und Erbsensuppe und Gulasch „von der Nachbarin ein Dorf weiter“.

Von 15 bis 22 Uhr bieten knapp 60 Guts- und Herrenhäuser sowie Schlösser in Mecklenburg-Vorpommern Blicke hinter die Kulissen. „Dabei machen nicht nur wirtschaftlich genutzte Anlagen, die auch sonst kulturelle Angebote haben, mit“, sagt Veranstalter Robert Uhde von der Rostocker Sphinx ET Agentur. „Auch rein privat genutzte Häuser bieten Führungen, haben ein buntes Programm entwickelt und erzählen etwas über ihre jeweilige Kulturgeschichte.“ Neben den Regionen „Mecklenburger Parklandschaft“, „Recknitz Aue“ sowie der Mecklenburgischen Seenplatte und Schweiz mit langjährigen und neuen Mittsommer-Remise-Mitmachern gibt es dieses Jahr mit dem Sternberger Seenland eine Region, die mit sechs Häusern locken will.

Gute Gespräche über früher und heute bei Wein und anderen Köstlichkeiten können Kulturschwärmer an Lagerfeuern, am Teich oder in herrschaftlichen Zimmern genießen. Und im Stall: Antje Kopplow und ihr Mann Henning Fröhlich empfangen Vorbeikommer mit einer ganzen Herde. Sie führen das Andalusiergut in Zeez, idyllisch gelegen um die Ecke von Wiendorf bei Schwaan. Die Züchter und Besitzer der spanischen Pferde werden das alte Bauernhaus zeigen, mühselig wieder aufgebaute Stallungen und lassen Interessierte „auf den Wegen der Pferde“ an Koppeln und Teichen einen erholsamen Spaziergang machen.

Veranstalter Uhde öffnet zudem sein eigenes Herrenhaus in Vogelsang bei Lalendorf, wo es Kutschfahrten im Zweispänner geben wird sowie Ahnenforschung mit dem Verein für mecklenburgische Familien- und Personengeschichte. Er rät aber auch dazu, sich auf Reisen zu begeben. „Raus aus der gewohnten Umgebung, hin zu weiter entfernten Zielen“ sollte das Credo sein. „Das Schloss Ivenack umgeben von den berühmten alten Eichen oder auch das Kutschenmuseum in Kobrow bei Sternberg sind eine Anreise wert.“

Zumindest beim Zugucken und Probieren entfernt sich der Gast auf dem familiengeführten Gut Dalwitz bei Walkendorf ohne langen Flug nach Uruguay, der Heimat der Hausherrin. In Anlehnung an das südamerikanische Land gibt es im Park Vorführungen von Gauchoreitern sowie „Asado“-Grillen, eine uruguayische Spezialität. Und nur einen Katzensprung weiter laden die Besitzer des Guts Rensow ein, den Park mit wilden Tieren und das barocke Haus anzusehen.

Zeiten, Anreise, Tickets, Programm

Am Sonnabend , 18. Juni, von 15 bis 22 Uhr, gibt es in knapp 60 Guts- und Herrenhäusern sowie Schlössern Kulturgeschichte, Musik und Kulinarisches.

Die Anreise mit dem Auto ist überall möglich. An den Häusern gibt es Parkplätze. Tickets für die Mittsommer-Remise sind noch heute im Vorverkauf für 12 Euro erhältlich. Morgen nur bei den teilnehmenden Gutshäusern.

• Programm:

www.mittsommer-remise.de

Claudia Tupeit

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Siegesserie der Griffins reißt gegen den Tabellenletzten

American Footballer aus Rostock unterliegen den Lübeck Cougars mit 17:35