Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Historischer Rundgang zum Stadtgeburtstag

Rostock Historischer Rundgang zum Stadtgeburtstag

Rund 200 Hansestädter und Gäste haben sich am Sonnabend auf die großen Jubiläen in Rostock eingestimmt. An sieben Stationen gab es Kurzbeiträge.

Voriger Artikel
Kaffeeklatsch im Schatten alter Bäume
Nächster Artikel
Galerie bringt Leben und Kunst zusammen

Der Plattdütsch-Verein und die Niederdeutsche Bühne führten in der Petri-Kirche die „Slüterhochzeit“ auf.

Quelle: Ove Arscholl

Rostock. 799 Jahre Stadtrecht in Rostock: Mehr als 200 Hansestädter und Gäste haben zum Jubiläum am Sonnabend an einem festlichen Stadtrundgang über sieben historische Stationen teilgenommen. Im Mittelpunkt stand dabei auch das 500-jährige Jubiläum der Reformation.

 

Zum Auftakt führte der Plattdütsch-Verein und die Niederdeutsche Bühne in der Petri-Kirche die „Slüterhochzeit“ auf. Reformator Joachim Slüter (1490-1532) predigte Luthers Lehre in Plattdeutsch. Der Rundgang führte danach von der Petri-Kirche über das frühere St. Katharinen Kloster, die Hochschule für Musik und Theater, zum Rathaus am Neuen Markt. 

Anschließend ging es weiter zur St. Marien Kirche und zum Heiligengeisthof. Sechste Station war der Platz vor dem Hauptgebäude der Universität, es folgte das Kulturhistorische Museum. An allen Stationen gab es Kurzbeiträge zu Rostocks Stadtgeschichte und zur Reformation.

Der Rundgang diente auch als Einstimmung auf das 800-jährige Stadtjubiläum in 2018 und 600 Jahre Universität in 2019. 

André Wornowski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Redebas
An den Ortseingängen an der B105 werben Schilder für das Jubiläum. Neben Manfred Zemke, Heiko Hübner und Gert Beduhn (von links) gehören auch Jürgen Schwartze, Hans-Jürgen Braun und Reinhard Schwarz zum Organisationskomitee.

Redebas hieß früher Retiburitz. Am Sonnabend feiert das kleine Dorf an der Barthe Geburtstag.

mehr
Mehr aus Kultur

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
So lief die Räumung des besetzten Hauses „Betty“

Die Polizei räumte am Donnerstag das ehemalige Elisabeth-Heim in Rostock. Erst Nachmittags konnte der letzte Hausbesetzer hinausbegleitet werden. Er hatte seine Hand einbetoniert. Das Haus wird nun durchgehend gesichert.