Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
„Krasser geht es nicht“: Marteria wird Ostseestadion rocken

Rostock „Krasser geht es nicht“: Marteria wird Ostseestadion rocken

Der Musiker Marteria wird im kommenden Jahr im Rostocker Ostseestadion spielen. Das kündigte er am Dienstag an. Für ihn als Rostocker und ehemaligen Hansa-Rostock-Fußballer sei das der Höhepunkt seiner Karriere.

Voriger Artikel
Karls Erlebnis-Dorf feiert mit „Eiswelt“ 800 Jahre Rostock
Nächster Artikel
Band spielt sich aus dem Stand auf schrecklich hohe Wolken

Der Musiker Marteria wird 2018 im Rostocker Ostseestadion auftreten.

Quelle: Ove Arscholl

Rostock. Der Musiker Marteria wird am 1. September 2018 im Rostocker Ostseestadion spielen. Das kündigte er am Dienstag an. Für ihn als Rostocker und ehemaligen Hansa-Rostock-Fußballer sei es der Höhepunkt seiner Karriere. „Krasser geht es nicht“, sagte Marteria alias Marten Laciny. Der Vorverkauf für das einzige Solo-Open-Air von Marteria im kommenden Jahr beginnt am Mittwoch um 10 Uhr.

 

Nach dem Konzert im IGA-Park im Sommer 2015 war für Marteria klar, dass man das Event nur mit einer Sache toppen kann - mit einem Konzert im Ostseestadion. „Es ist der zentrale Ort der Stadt und der zentrale Punkt meiner Kindheit. Ein Ort, an dem ich die meisten Wochenenden verbracht habe.“ Als Kind spielte der Rapper für den FC Hansa Rostock. „Ich kann das gar nicht beschreiben, was das emotional mit mir macht. Das Konzert im Ostseestadion ist das Highlight meines Lebens“, sagt Marteria. Besonders stolz ist er auf die Tatsache, dass er der erste Hip-Hop-Musiker sein wird, der im Ostsee-Stadion spielt. Zuletzt trat hier die Schlager-Königin Helene Fischer auf.

Bürgermeister soll T-Shirt ausziehen und in die Menge schmeißen

Es werden über 30 000 Tausend Tickets für das Konzert verkauft. Damit ist es der bisher größte Solo-Auftritt des Künstlers. „So viele Menschen in ein Stadion zu kriegen ist nicht einfach. Deswegen ist es ein Aufruf an alle, nicht nur Fans, zum Konzert zu kommen.“ Das Motto des Stadion-Konzertes lautet „Alle oder keiner“. Auch den Bürgermeister, Roland Mietling, lädt Marteria am 1. September ins Stadion ein: „Es wäre cool, wenn er beim Konzert auch sein T-Shirt auszieht und in die Menge schmeißt.“

Vor kurzem ist Marten Laciny wieder an die Ostsee gezogen. Er findet es total in Ordnung, wenn ihn der Bäcker mal nach Autogrammen fragt oder im Supermarkt Leute Fotos von ihm machen. Als Star will Marteria aber nicht wahrgenommen werden. „Es ist eine besondere Beziehung, die wir hier zueinander haben. Wir sind alle stolz auf einander. Nicht nur die Menschen auf mich, sondern auch ich auf sie.“

Karten ab Mittwochvormittag online zu haben

Der Vorverkauf für das Stadion-Konzert von Marteria am 1. September 2018 in Rostock startet am 15.November ab 10 Uhr im Netz. Karten gibt es im Ticket-Shop der OZ unter www.oz-tickets.de

Ab kommenden Sonnabend (9 Uhr) sind die Karten zudem in allen OZ-Service-Centern oder unter 03 81 / 38 30 30 17 erhältlich.

Alexander Salenko

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kreative Krise
Sängerin Lena Meyer-Landrut 2017 in Berlin beim Modefestival Bread & Butter.

Vor sechs Jahren stand sie ganz oben: ESC-Gewinnerin Lena Meyer-Landrut legt nun eine Pause ein.

mehr
Mehr aus Kultur

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Neue Halle für Spezialtechnik in Laage

Gestern war Richtfest / Fliegerhorst erhält Waffenschule