Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Kunst auf dem Fingernagel: Eine Rostockerin auf Titeljagd

Stadtmitte Kunst auf dem Fingernagel: Eine Rostockerin auf Titeljagd

Nageldesignerin Thu Hoang ist Deutsche Meisterin / Ziel ist die Nail-Art-Olympiade

Stadtmitte. Thu Hoang ist Künstlerin. Die Rostockerin, die ursprünglich aus Vietnam stammt, nutzt jedoch keine Leinwand, um sich kreativ auszuleben. Stattdessen bemalt und modelliert sie bis zu zehn Zentimeter lange Fingernägel. Und das sehr erfolgreich. Mit ihrer „Nail Art“ (Nagel-Kunst) hat sie bereits mehrfach an Wettkämpfen teilgenommen und im vergangenen Jahr den Deutschen Meisterschaftstitel nach Rostock geholt. „Es war meine zweite nationale Meisterschaft. Ich bin sehr stolz auf mein Team“, sagt sie bescheiden.

 

OZ-Bild

Mit den wilden, rund zehn Zentimeter langen Fingernägeln konnte sich Thu Hoang 2015 den Deutschen Meisterschaftstitel sichern. Die Kunstwerke stehen eingerahmt neben ihrem Pokal.

Quelle: Johanna Hegermann

Egal, was man im Leben tut, man sollte versuchen, so gut wie möglich zu werden.“Thu Hoang, Nagelkünstlerin

2001 kam die 35-Jährige, die mit vollem Namen Thi Nguyet Thu Hoang heißt, aus Hanoi in die Hansestadt. „Eigentlich hatte ich in meiner Heimat Bankwesen und Fremdsprachen studiert“, erinnert sie sich.

Doch angekommen in ihrer neuen Heimat konnte sie ihre Ausbildung nicht nutzen. „Ich hatte drei Jahre erfolglos nach einem Arbeitsplatz gesucht.“ Es folgte ein kompletter Branchenwechsel. In Berlin hat sie schließlich eine Ausbildung zur Nageldesignerin abgeschlossen. Doch da es sich nicht um eine klassische Lehre handelt, sei es schwierig, sich weiter zu qualifizieren.

Ihren Ehrgeiz hat sich Thu Hoang nicht nehmen lassen. Seit 2009 ist sie Geschäftsführerin des Nagelstudios im Hopfenmarkt. Zwei Jahre später erarbeitete sie sich ihre Urkunde als staatlich geprüfte Nageldesignerin bei der Handwerkskammer in Hamburg. „Egal, was man in seinem Leben macht, man sollte versuchen, darin so gut wie möglich zu werden“, betont die Rostockerin. Mit den Meisterschaftstiteln möchte sie ihre Fortschritte auch sich und anderen beweisen. „Ich möchte noch weitere Titel sammeln“, sagt sie bestimmt.

Ihr Traum ist es, eines Tages in London bei der sogenannten „Nailympia“ teilzunehmen. „Dieses Jahr schaffe ich es nicht“, erklärt Thu Hoang gefasst. Es ließe sich momentan nicht finanzieren. Rund 10000 Euro müsste sie für die Reise, ihr Team und die Vorbereitungen zahlen. Gedanken an einen Sponsor lehnt sie jedoch ab. „Ich möchte nicht um Geld betteln“, betont die Mutter zweier Kinder.

Lieber spart sie Geld für die Teilnahme an. „Manchmal muss man zurücktreten und sich auf das Unternehmen konzentrieren“, sagt die Geschäftsführerin.

„Es ist ein teures Hobby“, weiß auch ihre Freundin und Unterstützerin, Christa Risse. Die Friseurmeisterin hilft bei den Meisterschaften, das Model auszustaffieren. „Bei einem Thema muss alles passen: Outfit, Make-up, Frisur und natürlich die Nägel“, erklärt die 65-Jährige. All diese Punkte konnte Thu Hoang bei der Deutschen Meisterschaft 2015 in Leipzig erfüllen. Thema: Rockstars — Crazy und Wild (Verrückt und Wild). Innerhalb von nur drei Stunden konnte sie auf den etwa zehn Zentimeter langen Krallen unter anderem eine E-Gitarre und eine Karikatur von Nina Hagen modellieren.

„Porträts kommen bei der Jury immer gut an“, erklärt die Nagelkünstlerin. Bei der anschließenden Weltmeisterschaft im Oktober kam sie unter die Top fünf.

Den WM-Titel gewinne man nicht von heute auf morgen, weiß Christa Risse. „Es geht darum, sich weiter zu entwickeln.“ Genau das hat sich Thu Hoang vorgenommen. Bevor sie versucht, sich den nächsten Titel zu schnappen, möchte sie sich weiterbilden und ihr Geschäft im Hopfenmarkt ausbauen. „Nächstes Jahr möchte ich vorbereitet sein — Vielleicht geht es dann auch nach London.“

Seit vier Jahren im Kampf um Meisterschaftstitel

2012 nahm Thu Hoang an der Landesmeisterschaft in MV teil und belegte den zweiten Platz. Ein Jahr später gewann sie. 2014 nahm sie an der Deutschen Meisterschaft in Leipzig teil und kam unter die besten fünf. Im Folgejahr konnte sie sich diesen Titel holen. Zwei Mal nahm sie an der Weltmeisterschaft in München teil. Im Oktober kam sie auch unter die Top fünf.

Von Johanna Hegermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund
„Formen — Flächen — Farben“ nennt Richard Volmar seine Ausstellung bei Stabenow. Gezeigt werden die Bilder bis 25. Mai.

Der seit sechs Jahren in Stralsund lebende Schweizer Richard Volmar zeigt seine Bilder in der Galerie im Wintergarten bei Stabenow

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
„Haffdroom“ kann geplant werden

In der Gemeinde Am Salzhaff entsteht neuer Ferienpark auf ehemaligem Stallgelände