Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regen

Navigation:
Lesung mit Wolf Biermann: Pralle Lust am Leben

Rostock Lesung mit Wolf Biermann: Pralle Lust am Leben

Der berühmteste deutsche Liedermacher der Gegenwart stellte im ausverkauften Volkstheater Rostock die Autobiografie „Warte nicht auf bessre Zeiten!“ vor. Im nächsten Jahr will er mit den Jazzmusikern vom Zentralquartett wieder in Rostock auftreten

Voriger Artikel
Frank Schöbel: „Weihnachtlich, vor allem lustig“
Nächster Artikel
Letzter OZ-Talk des Jahres mit Buchhändlerin Carmen Hamann

Wolf Biermann trat am Dienstag im Rostocker Volkstheater auf.

Quelle: Frank Söllner

Rostock. Das Große Haus des Volkstheater war ausverkauft. Wolf Biermann, berühmtester deutscher Liedermacher, trat am Dienstag in Rostock auf: Diesmal, 14 Tage nach seinem 80. Geburtstag, nicht singend und ohne seine Weißgerber-Gitarre, dafür mit der Autobiografie „Warte nicht auf bessre Zeiten!“ im Gepäck.

Der Poet, dessen Ausbürgerung aus der DDR im November 1976 erstmals zu breitem öffentlichen Widerspruch gegen die Politik der SED-Spitze führte, bezeichnet sich selbst im Rückblick auf sein streitbares Leben als „Glückskind“. Launig und fit sprach er in Rostock mit NDR-Moderatorin Julia Westlake über Erfahrungen seines Lebens und über sein knapp 550 Seiten umfassendes Lebensbuch, aus dem Biermanns Stiefsohn, der Theaterintendant Manuel Soubeyrand (59), prägnante Passagen vortrug.

Nach der zweistündigen Lese- und Gesprächsrunde nutzten über hundert Zuschauer die Gelegenheit, Bücher und CDs von Biermann signieren zu lassen. Neben der Autobiografie erschien anlässlich des 80. Geburtstages die Lyriksammlung „Im Bernstein der Balladen“ (beide bei Propyläen) sowie eine CD mit Wolf Biermann, seiner Frau Pamela und den Jazzmusikern des Zentralquartetts unter dem Titel „...paar eckige Runden drehn!“.

Nachdem dieses Programm im November in Berlin und Hamburg großen Erfolg hatte, möchte Biermann damit im nächsten Jahr auch im Volkstheater auftreten.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Potsdam/Rostock
Die Bücher „Wir kochen gut“ und „Das Backbuch“ stehen neben anderen des „Verlags für die Frau“ in einer Ausstellung in Leipzig (Sachsen). Diese Bücher standen in fast jedem DDR-Haushalt.

Soljanka-Kochen leicht gemacht oder hübsch den Mett-Igel angerichtet: DDR-Familien beherzigten die Tipps aus Leipzig. Der Verlag für die Frau ist mittlerweile 70 Jahre alt.

mehr
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Cafe,Kultur,Freizeit,Tipps Teaser der den User auf die Seite Rostocker Geheimtipps führen soll image/svg+xml Image Teaser Rostocker Geheimtipps 2017-04-30 de Themenseite Rostocker Geheimtipps Junge Rostocker entwickeln im OZ-Labor frische Ideen für die OSTSEE-ZEITUNG. In der Serie OZ-Entdecker stellen sie ihre Geheimtipps für die Stadt vor.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Dienstags kommt Inge im Konsum-Benz

Auch gestern rollte der Stop & Shop-Wagen von Ingrid Jeske durch Rakow, Questin und Alt Bukow