Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
„Maironie“: Kulturpilz soll Künstler anlocken

WIETHAGEN „Maironie“: Kulturpilz soll Künstler anlocken

Die Kunstkiste in Wiethagen plant neues Projekt für Gedichteschreiber und Autoren / Am 1. Mai wird er während eines Festes enthüllt

Voriger Artikel
Element of Crime begeistert im Moya
Nächster Artikel
KKW geht morgen an den Start: Kultur für alle von 18 bis 118

Dr. Reinhard Lehmitz (v. l.), Helga Lange, Anne Reuter, Volker, Antje und Sylke Kufferath sowie Anne und Rolf Reuter von der Kunstkiste Willershagen haben mit der „Maironie“ ein neues Kunstprojekt in Meyershausstelle gestartet.

Quelle: Fotos: Mathias Otto

Wiethagen. Neugierige Blicke von Besuchern des Waldcafés im Wiethäger Ortsteil Meyershausstelle: Ein zwei Meter großes Gebilde aus Holz steht dort am Wegesrand. Was es werden soll, ist schon zu erkennen: ein überdimensional großer Pilz. Dies ist das neue Projekt der Mitglieder der Kunstkiste Willershagen. „Maironie“ nennt sich das Werk und wird am Sonntag offiziell eingeweiht.

OZ-Bild

Die Kunstkiste in Wiethagen plant neues Projekt für Gedichteschreiber und Autoren / Am 1. Mai wird er während eines Festes enthüllt

Zur Bildergalerie

„Wir bieten in diesem Café seit Dezember regelmäßig kulturelle Veranstaltungen an. Schriftsteller kommen hierher, Künstler oder Fotografen. Hier finden sie genau die richtige Bühne für ihre Werke“, sagt Vereinsvorsitzender Rolf Reuter. Bei einem dieser Treffen sei die Idee geboren, diese Veranstaltung noch interessanter zu gestalten. „Der Grundgedanke war, einen hölzernen Maronenpilz als eine Art Litfasssäule zu schaffen“, berichtet Mitglied Dr. Reinhard Lehmitz. Die Idee kam ihn, als er die Schwaaner Kunstmühle im vergangenen Jahr besucht hatte. „Dort hingen viele Gedichte von der Decke.

Es war so, als würde man durch einen Wald durch das Geäst gehen“, sagt er.

Aus einer kleinen Idee wurde ein Plan. Sieben Eichenstämme wurden auf Länge gebracht, abgeschliffen und lackiert. Zwei Wochenenden haben die Mitglieder benötigt, um den „Maironie“ aufzustellen. Auch die Dachkonstruktion ist schon angebracht. „Was noch fehlt, ist die Mütze. Unser Pilz soll ein begrüntes Dach bekommen“, so Rolf Reuter. Bis zur Feier am 1. Mai soll der Pilz schließlich fertig sein.

Leute, die gern Gedichte und Kurzgeschichten schreiben, fotografieren oder zeichnen, sollen also künftig durch den Kulturpilz eine Plattform erhalten. Auch kleine Keramik- oder Bastelarbeiten seien möglich. „Die Werke können bei mir abgegeben werden. Sie werden dann laminiert und an den Pilz gehangen“, erklärt Volker Kufferath vom Waldcafé. Allerdings werde eine Sache vorausgesetzt:

Eingereichtes soll nicht größer als ein A5-Blatt sein. „Das würde sonst zu große Dimensionen annehmen“, sagt er.

Auch andersherum ist es möglich. Wem ein Gedicht oder eine Geschichte gefällt, kann sie mitnehmen. „Wir werden alle Werke nummeriert als Kopien in einem Ordner aufbewahren und verteilen diese auch gerne“, so Volker Kufferath. Die ersten Verse sollen schon am Sonntag am Pilz baumeln, wenn er um 14 Uhr offiziell eingeweiht wird. Geplant ist, dass der Gelbensander Chor das Fest musikalisch begleiten soll. Auch Anne Reuter (9) übernimmt einen Part. „Ich spiele schon, seitdem ich drei Jahre alt bin und begleite die Kunstkiste auf Veranstaltungen“, erzählt sie. Sie wird auf dem Fest Frühlingslieder spielen.

Die kulturellen Programme im Waldcafé sollen auch weiterhin — immer am letzten Freitag im Monat — stattfinden. Aktuell hat Dr. Reinhard Lehmitz Tier- und Naturfotografien ausgestellt. Seit mehreren Jahren hat sich der gelernte Fachbiologe und Buchautor als Hobbyfotograf der Naturfotografie verschrieben.

Die nächste Lesung findet am Freitag, 29. April, statt. Unter dem Motto „In einer Frühlingsnacht“ werden die beiden Autoren Annette Hövelmann und Rolf Reuter um 19 Uhr Anekdoten, Minimärchen, Lyrik und Erzählungen vortragen.

Verein seit 2014

Die Kunstkiste Willershagen ist ein noch junger Kulturverein aus der Rostocker Heide. Aus einer kleinen Interessengemeinschaft, die schon seit 2009 besteht, ist aus der Leidenschaft heraus Anfang 2014 ein Verein geworden.

Alles begann mit Lesungen unter einem Apfelbaum auf dem Hof der Familie Reuter. Es folgten kleine Bühnenprojekte, musikalisch untermalt von Schülern sowie Aufführungen von Theaterstücken.

• Netz: kunst-kiste-willershagen.de

Von Mathias Otto

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Neuhaus
Klaus Freygang mit seinem jüngsten Werk, an dem er gerade in seinem Atelier in Neuhaus arbeitet — eine Märchenstele mit Märchen der Gebrüder Grimm.

In seinem Atelier in Neuhaus malt Klaus Freygang (84) und stellt Keramik her — derzeit arbeitet er an einer Märchenstele

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Feierliche Immatrikulation an der Universität Rostock

Rund 3100 Studenten wurden am Freitag in Rostock neu immatrikuliert. Die Universität begrüßte die Neulinge in diesem Wintersemester mit einer Feier, bei der Bildungsministerin Birgit Hesse einen Festvortrag zur Bedeutung von Bildung hielt.