Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Rostock glüht auf!

Stadtmitte Rostock glüht auf!

Der größte Weihnachtsmarkt im Norden wurde gestern vom Weihnachtsmann und der Märchentante offiziell eröffnet / Schon am ersten Tag kamen Hunderte in die Innenstadt

Voriger Artikel
Chippendales lassen 1700 Frauen kreischen
Nächster Artikel
Zeitreise: Bohème in der DDR

Stadtmitte. . Mutzen, Glühwein, Riesenrad – seit gestern können sich Weihnachtsmarktsfans wieder auf der Schlemmer- und Händlermeile in Rostock austoben. Denn der größte Weihnachtsmarkt im Norden hat offiziell seine Tore und Buden geöffnet und damit die Weihnachtszeit eingeläutet.

OZ-Bild

Der größte Weihnachtsmarkt im Norden wurde gestern vom Weihnachtsmann und der Märchentante offiziell eröffnet / Schon am ersten Tag kamen Hunderte in die Innenstadt

Zur Bildergalerie

An einem Montag so viele Gäste zu sehen, stimmt zuversichtlich.

Lothar Welte Schaustellerverband

250Schausteller und Händler haben ihre Buden und Stände in Rostock aufgebaut. Für die begehrten Plätze gab es insgesamt 700 Bewerbungen.

Der größte Weihnachtsmarkt im Norden

Wir erwarten wieder gut eine Million Besucher auf dem Markt.

Chris Müller (SPD) Finanzsenator

Schon zur Mittagszeit schwärmen Hunderte zu den Essensbuden. 102 Stände gibt es in diesem Jahr, die nicht nur Lebkuchen und Bratwurst anbieten, sondern auch Wildschweinbraten oder Flammkuchen mit Apfel und Rosinen. Die dreijährige Enie hat sich für den Klassiker entschieden: Mutzen. Eine Portion kostet je nach Stand etwa zwei Euro. „Die gibt es nur zu Weihnachten“, sagt ihre Mutter Marie Meyer. Gerade in den ersten Wochen wollen die beiden öfter zum Markt kommen. „Kurz vor Weihnachten gibt es sonst viel zu tun, da möchten viele sich noch einmal die Haare schneiden lassen“, sagt die 32-jährige Friseurin.

Marko Wehner hat jetzt schon alle Hände voll zu tun. Der Schmied steht mit seinem Stand auf dem historischen Weihnachtsmarkt im Klostergarten. „Ich stelle gerade einen Haken mit einem kleinen Widderkopf her.“ – Auf traditionelle Art. Mit einem Fußpedal bringt er den großen Blasebalg zum Pusten. Die Funken schlagen, und es knistert laut. Das Stück Eisen hat er in die Feuerstelle gelegt.

Schnell beginnt es, rot zu glühen, damit er es mit einem Hammer bearbeiten kann. Da kann einem schon warm werden.

Die milden Temperaturen stimmen noch nicht richtig auf die Weihnachtszeit ein. Dennoch gönnen sich viele schon jetzt ein warmes Getränk. Glühwein und Punsch werden in diesem Jahr aus Tassen getrunken, die außen schwarz und innen weinrot sind. Dana Jahns, Jane Störck und Manuela Preik genießen an einem Stand vor dem Brunnen der Lebensfreude das süffige Getränk. „Glühwein geht immer“, sagt Dana Jahns schmunzelnd. Für eine Shoppingtour sind die Frauen aus Waren nach Rostock gekommen und konnten so gleich den Weihnachtsmarkt bestaunen. „Unser Highlight ist es, hier Kartoffelpuffer zu essen.“ – „Und Glühwein trinken“, fügt Jane Störck lachend hinzu.

Dann geht es rund. Zumindest für Yvonne Last und ihre Tochter Pia aus Reutershagen. Sie fliegen ihre Runden im großen Kettenkarussell am Bussebart. Im „Wellenflug“ geht es hoch, runter und immer im Kreis herum. Mit wackeligen Knien und einem breiten Grinsen steigt die Vierjährige nach der Fahrt aus. „Ich habe ganz doll gelacht, das ist das Beste hier“, sagt Pia aufgeregt. Auch ihre Mutter ist begeistert. „Wir lieben eigentlich die Märchenbühne, aber ich glaube, Pia hat hier ein neues Highlight gefunden“, erzählt die 32-Jährige. Neben dem Weihnachtsmann, versteht sich. Den wollen die beiden erst am Freitag besuchen.

Marie Meyer und ihre Tochter Enie wollen sich schon am ersten Tag den Mann mit dem langen weißen Bart nicht entgehen lassen. „Wir versuchen, immer dabei zu sein“, sagt Marie Meyer, während sie mit ihrer Tochter zur Märchenbühne auf dem Neuen Markt drängt.

Und dann ist der große Moment gekommen: Der Weihnachtsmann und die Märchentante sind auf dem Marktplatz angekommen. In diesem Jahr sind sie aus dem Märchenwald angereist. Singend betreten die beiden die Bühne. Sie mit ihrem hellblauen Umhang und er in seiner samtroten Weihnachtsrobe. „Der Weihnachtsmann kommt heut’ in die Stadt“, stimmen sie gemeinsam mit Kindern und Eltern an. „Hallo, ihr kleinen Mäuse. Geht es euch gut?“, fragt der Weihnachtsmann und erntet von den Kindern ein lautes „Ja“.

Auf der Bühne steht auch Finanzsenator Chris Müller (SPD). „Die Stimmung ist auf dem Höhepunkt, jetzt kann das schönste Fest des Jahres beginnen“, sagt der Senator, der auch in diesem Jahr wieder mit gut einer Million Besucher rechnet. Damit sie nicht alle im Dunkeln stehen, muss der Weihnachtsmann, seit Jahren von Falk Petersen gespielt, mit seinem Gefolge zunächst die Lichter anknipsen. Für eine Schlittenfahrt fehlt derzeit der Schnee, deshalb rückt der Bärtige ganz modern mit einem Elektromobil an. Bevor die Fahrt durch die Stadt startet, sollen alle Besucher dem Weihnachtsmann nachsprechen. Die Märchentante, Karin Petersen, zählt: „Drei, vier...“ – Die Antwort folgt wie ein Donnergrollen. „Hiermit ist der Rostocker Weihnachtsmarkt 2016 eröffnet!“

Auf 3,2 Kilometern reihen sich rund 250 Händler und Schausteller. Damit gibt es in Rostock den größten zusammenhängenden Weihnachtsmarkt im Norden.

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag: 10 bis 20 Uhr, Freitag und Sonnabend: 10 bis 21 Uhr, Sonntag: 11 bis 20 Uhr, mittwochs ist Familientag.

Das Weihnachtsdorf am Brink öffnet von 10 bis 22 Uhr, sonnabends von 10 bis 23 Uhr.

Online: www.rostocker- weihnachtsmarkt.de

Johanna Hegermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostocker Weihnachtsmarkt
Weihnachtsmann Falk Petersen begrüßt am Montag um 15.30 Uhr zusammen mit der Märchentante erstmals die Besucher des Rostocker Weihnachtsmarkts.

Der größte Weihnachtsmarkt in Norddeutschland eröffnet am Montag. 250 Schausteller und Händler sind auf der 3,2 Kilometer langen Meile vertreten.

mehr
Mehr aus Kultur

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Hausbesetzer sorgen für Polizei-Großeinsatz in der KTV

Etwa 50 junge Menschen haben am Samstag gegen den Abriss der alten Orthopädie in der Rostocker Ulmenstraße protestiert.