Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
„Shopping Queen“: Mutprobe für Andrea

Rostock „Shopping Queen“: Mutprobe für Andrea

Für Designer Kretschmer wird die Moderatorin zur Bikini-Nixe / Ab Montag zeigt Vox in Rostock gedrehte Folgen

Voriger Artikel
Der Warnemünder Shantychor „De Klaashahns“ e.V.
Nächster Artikel
Pflegekinder genießen Spiele und Kutschfahrten

Shopping-Begleitung Manja Kohagen hilft Andrea dabei, in Rostocks Läden den perfekten Bikini zu finden.

Quelle: privat

Rostock. Andrea Sparmann fiebert einem Auftritt entgegen, der ihr viel Mut abverlangt: Die Rostocker Radiomoderatorin lässt die Hüllen fallen und die ganze Nation kann ihr dabei zuschauen. Ab kommender Woche ist die 34-Jährige in der Styling-Doku „Shopping Queen“ zu sehen. Mit Bikini und den Waffen einer Frau will sie einen Mann bezirzen, der es Millionen Frauen angetan hat: Stardesigner Guido Maria Kretschmer. Der macht sich privat zwar nichts aus weiblichen Reizen, wohl aber aus Frauen mit Stil und perfektem Look. Beides will ihm Andrea bieten.

OZ-Bild

Für Designer Kretschmer wird die Moderatorin zur Bikini-Nixe / Ab Montag zeigt Vox in Rostock gedrehte Folgen

Zur Bildergalerie

Die Stimme der „Ostseewelle“-Moderatorin kennen viele. Welche Figur Andrea Sparmann als Nixe im spärlichen Stöffchen macht, bekommen Zuschauer am Donnerstag zu sehen: Ab 15 Uhr strahlt der Sender Vox die Episode aus, die die Medienfrau beim Sprint durch Rostocks Boutiquen und als Blickfang auf dem Laufsteg zeigt.

Zum ersten Mal in der „Shopping Queen“-Geschichte sucht Modemacher Kretschmer in Mecklenburg-Vorpommern nach der schönste Fashionista. Für die Dreharbeiten im April bewarben sich hunderte Frauen aus dem ganzen Land. Erfüllt hat sich der Traum für Modeverkäuferin Isabell „Isi“ Strich, Versicherungskauffrau Madlen Adamczyk, Einzelhandelskauffrau Heike Fink, Pflegedienst-Chefin Melita Majeric und Andrea Sparmann.

Dass sie angenommen wurde, hat die 34-Jährige allerdings schnell bereut. Denn für die Hanseatinnen hat Quotenliebling Guido ein heißes wie heikles Motto ausgewählt: „Aufgetaucht – Sei in deinem neuen Bikini die heißeste Badenixe am Strand“. Ein Schock, erinnert sich Andrea. „Hätte ich das vorher gewusst, dann hätte ich mich nicht beworben“, sagt sie. „Doch wie heißt das altbekannte Sprichwort:

,mitgegangen, mitgefangen’. Also Augen zu und durch.“ Nach anfänglicher Hemmung sei sie mit dem freizügigen Thema dann doch schnell warm geworden. „Durch meine Mitstreiterinnen und das nette Team habe ich irgendwann die Scheu verloren, mich vor einem Millionenpublikum zu zeigen.“ Sie fühle sich wohl in ihrem Körper und habe kein Problem Kurven zu zeigen. Problemzonen? Kein Thema. „Ich bin halt, wie ich bin, und wer ist schon perfekt? Die Makel annehmen und akzeptieren, darauf kommt es an.“

Für die „Shopping Queen“-Woche hat Andrea Sparmann nicht nur Mut, sondern auch viel Ausdauer gebraucht. Bis zu zwölf Stunden pro Tag wurde für die Show gedreht. Das habe zwar viel Spaß gemacht, sei aber auch sehr anstrengend gewesen. Die Kameras, die jeden ihrer Schritte filmten, habe sie dabei oft total ausgeblendet. „Ich bin wahrscheinlich in die ein oder andere lustige und peinliche Situation hineingeschlittert“, vermutet die Rostockerin.

Zumindest war Andrea dabei nicht allein: Shopping-Begleitung Manja Kohagen half ihr, in vier Stunden und für 500 Euro Budget einen Zweiteiler zufinden und ihn mit Schmuck, Schuhen und Styling aufzuhübschen. Ob der Radiofrau ein hitverdächtiger Look gelungen ist, zeigt sich am Donnerstag.

Die „Shopping Queen“-Woche aus Rostock ist aber bereits Montag um 15 Uhr auf Vox zu sehen. Den Termin kann Andrea Sparmann kaum erwarten. Die Folgen will sie sich mit den „Mädels“, ihren Mitbewerberinnen, anschauen. „Wir sind mittlerweile zu Freundinnen geworden und schreiben uns fast alle jeden Tag. Der Dreh und die gemeinsame Erfahrung hat uns zusammengeschweißt.“

Das Erlebnis „Shopping Queen“ möchte sie nicht missen. „Mir war es nie wichtig zu gewinnen, sondern einfach mal mitzumachen und das alles mitzuerleben.“ Ob es trotzdem mit dem Titel geklappt hat, weiß Andrea Sparmann längst. Guido Maria Kretschmer hat Rostocks erste Modemajestät schon Anfang Mai in Berlin gekrönt. Die Siegerin ist streng geheim. Die Zuschauer müssen sich überraschen lassen.

Spätestens am Freitag beim TV-Finale aber wissen sie, wer die modischste Badenixe an der Ostsee ist und 1000 Euro Preisgeld abräumt.

Kaufrausch mit Regeln

4 Stunden Zeit und 500 Euro Budget hat jede Kandidatin zur Verfügung, um Outfit, Schuhe sowie Accessoires zu finden und den Look mit passender Frisur und Make Up aufzuhübschen. Jeden Tag geht eine Teilnehmerin shoppen, während ihre Konkurrentinnen bei ihr zu Hause den Kleiderschrank durchstöbern. Das Motto der Woche gibt Designer Guido Maria Kretschmer vor. Wie gut das jede Shopperin umsetzt, entscheiden zunächst die restliche Kandidatinnen. Am Ende der Woche verteilt Kretschmer Punkte. Wer die meisten hat, wird „Shopping Queen“ und bekommt 1000 Euro.

Antje Bernstein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Zingst
Bei Tina Deprosse (l.) und Jasmin „Mimi“ Reichel erkundigt sich Fernseh-Koch Tim Mälzer über Menü-Planung für den Abend.

Sechs Teams treten beim neuen Sat 1-Sendeformat gegeneinander an. Fernseh-Koch Tim Mälzer und der Star-Koch aus Südtirol, Roland Trettl, sind Berater und Juroren.

mehr
Mehr aus Kultur

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Landkreis würdigt Ehrenamt im Sport

Landrat Sebastian Constien verleiht Ehrenmedaillen an engagierte Sportler im Kreissportbund / Rund 100 Gäste nehmen an Hafenrundfahrt teil