Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Singen und Studieren: So schön klingt die Uni

Stadtmitte Singen und Studieren: So schön klingt die Uni

Universitätschor und -orchester bereiten sich auf Weihnachtskonzert vor

Voriger Artikel
Kreismusikschule lädt zum Wertungsspiel ein
Nächster Artikel
Straßenbahn kracht in Mercedes

Die Kommilitoninnen Annabel Kock (21) und Anna Siraf (20) singen schon seit mehreren Semestern im Chor. FOTOS (2): PAULINE RABE

Stadtmitte. Weihnachtliche Klänge tönen aus der Aula im Universitätshauptgebäude in der Innenstadt. Universitätschor und -orchester stecken mitten in den Vorbereitungen für ihr Konzert am 18. Dezember in der Rostocker Universitätskirche. Rund 75 Studenten und Dozenten beteiligen sich. „Ich habe schon zu Schulzeiten in einem Chor gesungen“, sagt Annabel Kock. Vor zweieinhalb Jahren begann die 21-Jährige ihr Lehramtsstudium an der Uni Rostock. „Natürlich wollte ich mein Hobby nicht aufgeben.“ Also informierte sich die angehende Grundschullehrerin und fand den Universitätschor. „Schnell habe ich beschlossen, mitzusingen.“ Nach einem Semester überredete Kock auch noch ihre Kommilitonin Anna Siraf, mitzukommen. „Seitdem singe ich auch“, so die 20-Jährige. Es mache sehr viel Spaß.

OZ-Bild

Universitätschor und -orchester bereiten sich auf Weihnachtskonzert vor

Zur Bildergalerie

„Die Universität fördert nicht nur den Intellekt der Studenten. Mit dem Chor und dem Orchester wird ihr Angebot um einen wichtigen kulturellen Teil ergänzt“, erklärt Musikdirektor Thomas Koenig. Seit 22 Jahren betreut er das musikalische Angebot an der Uni Rostock. „Und es bereitet mir immer noch viel Freude. Die Stelle passt einfach perfekt zu mir.“ Momentan beteiligen sich 50 Studenten und Mitarbeiter in seinem Chor, 25 in seinem Orchester. „Die meisten machen mit, weil sie ihr Hobby weiterführen möchten.“ Mit der Zeit entwickle sich aber auch ein schönes Gemeinschaftsgefühl. „Hier entstehen nicht nur jahrelange Freundschaften. Es haben sich auch schon Paare gebildet“, erzählt Koenig lachend.

In der Regel bleiben die Studenten ihre gesamte Studienzeit über in einem der beiden Ensembles. Die Anmeldung erfolgt im Wintersemester. „Mit Studienbeginn und -ende wird immer ungefähr ein Drittel der Mitglieder durch Erstsemester ausgetauscht.“ Dadurch müsse zu Beginn hauptsächlich Grundlagenarbeit erledigt werden. „Auch wenn es jedes Mal eine Umstellung ist, gewöhnen sich alle dennoch immer schnell aneinander“, so Koenig. Voraussetzung für die Teilnahme am Chor oder Orchester ist nicht nur Interesse. Ein Vorsingen oder ein Vorspiel soll zeigen, ob es passt. „Die Studenten sollten musikalische Erfahrung oder gutes stimmliches Material mitbringen.“

Aktuell sucht der Universitätsmusikdirekor noch Geiger und Hornbläser für sein Orchester. „Der Chor hingegen ist gut ausgelastet. Derzeit proben wir das Weihnachtsprogramm“, erzählt Koenig. Es handle sich dabei um ein zusammenhängendes Werk, das die Weihnachtsgeschichte thematisiert. „Beim Konzert selbst werden auch Solisten mitmachen, die wir extern dazuholen“, erklärt Koenig. Generell haben sowohl Chor als auch Orchester immer mindestens ein Konzert pro Semester. „Die Proben dienen gezielt zur Vorbereitung dieser.“ Das Orchester probt jeden Montag um 19.30 Uhr, der Chor jeden Dienstag um 19.15 Uhr in der Aula des Universitätshauptgebäudes.

Studenten haben jedoch nicht nur an der Universität selbst die Möglichkeit, ihr musikalisches Talent auszuleben. Seit 2001 gibt es den als Verein eingetragenen Chor „Celebrate“, der sowohl ruhige als auch stimmungsvolle Lieder aus Rock, Pop und Gospel probt. Studenten, die Instrumente bevorzugen, können sich am Freien Studentenorchester Rostock beteiligen. Circa 70 Mitglieder hat das größte akademische Orchester Mecklenburg-Vorpommerns.

Chor wurde 1953 gegründet

50 Mitglieder singen derzeit im Universitätschor. Unter ihnen sind Studenten und Uni-Mitarbeiter.

25 Musikbegeisterte beteiligen sich am Universitätsorchester. Aktuell werden noch Geiger und Hornbläser gesucht.

63 Jahre ist es her, seit der Chor gegründet worden ist. Thomas Koenig betreut ihn seit 22 Jahren.

Als Universitätsorganist veranstaltet er außerdem Orgelkonzertreihen. Am Sonnabend, 19. November, findet um 18 Uhr das nächste Konzert zu Johannes Brahms in der Universitätskirche statt.

Pauline Rabe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Anfang November ist ihre neue Platte „Here“ erschienen / Dem OZelot sagt die Sängerin, warum sie nicht nach Perfektion strebt

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Auf der Suche nach der Weihnachtsstimmung

„Advent in den Höfen“ in Ribnitz-Damgarten erwärmte nicht nur die Herzen.