Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Sprachzentrum startet Intensivkurse

Kröpeliner-Tor-Vorstadt Sprachzentrum startet Intensivkurse

Am Sprachenzentrum der Universität Rostock startet heute die Deutschausbildung für 25 studieninteressierte Geflüchtete.

Kröpeliner-Tor-Vorstadt. Am Sprachenzentrum der Universität Rostock startet heute die Deutschausbildung für 25 studieninteressierte Geflüchtete. Die jungen Männer und Frauen aus Syrien werden unter Anleitung von Mitarbeiterin Mandy Walker wöchentlich insgesamt 24 Stunden in Deutsch unterrichtet. Über den Sprachunterricht hinaus werden sie sich mit verschiedenen Einrichtungen wie Bibliothek und Mensa vertraut machen.

Dr. Barbara Amling, Leiterin des Sprachenzentrums, erläutert: „Ziel ist es, die jungen Leute innerhalb eines Jahres nicht nur sprachlich fit für ein Studium zu machen, sondern auch auf den Studienalltag vorzubereiten. Mit diesem Projekt wollen wir den syrischen Geflüchteten eine berufliche Perspektive in Mecklenburg-Vorpommern bieten und sie für unser Bundesland begeistern."

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Cafe,Kultur,Freizeit,Tipps Teaser der den User auf die Seite Rostocker Geheimtipps führen soll image/svg+xml Image Teaser Rostocker Geheimtipps 2017-04-30 de Themenseite Rostocker Geheimtipps Junge Rostocker entwickeln im OZ-Labor frische Ideen für die OSTSEE-ZEITUNG. In der Serie OZ-Entdecker stellen sie ihre Geheimtipps für die Stadt vor.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Unwetter: Chaos auf den Straßen

Durch Starkregen waren am Donnerstag in kurzer Zeit etliche Straßen in Rostock überflutet. Sie mussten gesperrt werden. Einige Passanten befuhren die Parkstraße mit einem Schlauchboot.