Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Tingatinga am Georginenplatz

Warnemünde Tingatinga am Georginenplatz

Galerie Anke Tölle eröffnet Ausstellung mit traditioneller afrikanischer Malerei

Warnemünde. Heute eröffnet die Galerie von Anke Tölle am Warnemünder Georginenplatz eine ganz besonders farbenprächtige Ausstellung: Die Künstler Agnes Mpata und John Kilaka aus dem keniatischen Dar es Salaam zeigen ihre Werke im Stil der Tingatinga-Malerei. Die Vernissage beginnt heute um 16 Uhr.

 

OZ-Bild

Afrikanische Tiere im Stil der Tingatinga-Malerei Gemälde: John Kilaka

Quelle:

Tingatinga ist die Bezeichnung einer in den 1960er Jahren in Tansania entstandenen und nach ihrem Begründer, Edward Saidi Tingatinga (1932-1972), benannten Kunstform der Malerei. Als Arbeitsloser begann Tingatinga in den 1960er Jahren, Tiere, Pflanzen und Dorfszenen mit Fahrradlack auf quadratische Pressplatten zu malen. Verwandte und Freunde griffen die Kunstform auf, gaben sie weiter und ließen neue Entwicklungen einfließen. Sie sorgten dafür, dass sich die Tingatinga-Malerei nach dem plötzlichen Tod ihres Begründers — Edward Tingatinga wurde 1972 versehentlich von einer Polizeistreife erschossen — zu einer kulturellen Realität entwickelte.

Skandinavische Entwicklungshelfer wurden auf die Werke Tingatingas aufmerksam und organisierten während einer 1971 in Dar es Salaam erstmals stattfindenden internationalen Handelsmesse in Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden eine umfangreiche Werkschau Tingatingas. Die Bilder wurden salonfähig und erzielten immer höhere Preise.

Agnes Mpata ist eine Nichte Tingatingas. „Als mein Onkel starb, war ich noch ganz klein“, erzählt sie. Sie erlernte die Kunstform von ihrem Onkel Mpata. Inzwischen ist sie aber nicht nur Malerin, sondern auch Autorin des 2011 erschienenen Kinderbuchs „Wie die Tiere ihre Farben bekamen“, in dem sie mündlich überlieferte Geschichten erzählt.

John Kilaka, geboren 1966 im Südwesten Tansanias, entdeckte früh seine Leidenschaft für die Malerei. Als Kind zeichnete er in den Sand, als Schuljunge bemalte er in den Pausen die Schultafeln, mit zwanzig Jahren zog er nach Dar es Salaam und studierte Tingatinga-Malerei. Heute gehört er zu den wichtigsten Vertretern dieser Kunstform und ist ebenfalls Kinderbuchautor.

Ausstellungseröffnung: heute, 16 Uhr, Galerie Tölle, Georginenplatz 8

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
„Wildwest auf der Warnow“

Nach „Stettin“-Unglück: Skipper fordern strengere Verkehrsregeln für die Hanse Sail