Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Trachtengruppe feiert 40-jähriges Jubiläum

Warnemünde Trachtengruppe feiert 40-jähriges Jubiläum

Leuchtturm-Verein spendiert 1000 Euro / Politiker kommen in Tracht zum Fest

Voriger Artikel
Abend für Franz Fühmann
Nächster Artikel
Jennifer Rostock: „Denkt nach, geht wählen“

Die Trachtengruppe mit ihrer Chefin Karin Scarbarth (vorn) feierte gestern die große Geburtstagsparty im Kurhaus.

Quelle: Thomas Sternberg

Warnemünde. Sie gehört zu Warnemünde wie Leuchtturm, Strand und Fischkutter: die Trachtengruppe. Gestern hat sie im Kurhaus ihr 40-jähriges Jubiläum gefeiert. Und alle kamen, um zu gratulieren.

„Wir sind stolz, dass wir sie in Warnemünde haben, sonst wäre es hier nicht so bunt“, sagt das Warnemünder Original „Mariken“, Marita Bojarra. Für die Vorsitzende des Warnemünde Vereins, Astrid Voß, ist Warnemünde ohne die Trachtengruppe „undenkbar“. „Von Anfang an steht sie an der Spitze des Ümgangs“, so Astrid Voß. „Bei allen Veränderungen, die es oft gibt, ist es wichtig zu wissen, woher man kommt. Traditionen gilt es zu bewahren und in die Zukunft zu tragen“, formuliert Rostocks Finanzsenator Chris Müller (SPD) seine Botschaft.

„Weil sie so wichtig für uns alle ist, übergibt der Leuchtturm-Verein heute 1000 Euro, damit neue Trachten angefertigt werden können“, sagt der Vorsitzende der Leuchtturm-Männer, Klaus Möller. Ein besonderes Geschenk brachte auch Kultusminister Mathias Brodkorb (SPD) mit. „Ich werde heute Mitglied im Verein.“ Er kam genau wie Rostocks Bausenator Holger Matthäus (Grüne) in einer Warnemünder Tracht.

Die hatten als „Fischer un sin Fru“ auch Irmi und Friedrich-Wilhelm Rietdorf aus Hamburg an. Sie gehören seit 25 Jahren zu den Freunden der Trachtengruppe.

Auch Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) ließ es sich nicht nehmen zu gratulieren. Er gehörte genau wie der Bundestagsabgeordnete Peter Stein (CDU) oder der Vorsitzende des Warnemünder Ortsbeirates Alexander Prechtel (CDU) zu den 150 Gästen im Kurhaus. Dort gab es manches Ständchen, denn die „Klaashahns“, „Luv un Lee“, die „Warnemünder Jungs“ und „Sing man tau“ waren zum Fest gekommen.

Für Karin Scarbarth, Leiterin der Trachtengruppe, wäre es wohl das schönste Geschenk, wenn sich wieder mehr jüngere Menschen für Trachten und Volkstanz interessieren würden. Etliche ihrer 34 Frauen und Männer sind um die 70 Jahre alt, da ist Nachwuchs jederzeit willkommen. Mehr als 30 Auftritte bestreitet der Verein pro Jahr. Ein Höhepunkt ist der Ümgang“, mit dem traditionell die Warnemünder Woche eröffnet wird. Die Trachten sind den Originalen um 1840 nachgestaltet.

Thomas Sternberg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Abensberg

Zünftige Blasmusik, blau-weiße Fahnen, frisch gezapftes Bier und jede Menge politisches Gepolter: Beim Volksfest Gillamoos wird es heute wieder hoch hergehen.

mehr
Mehr aus Kultur

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Sicherheitsforum: Mit Tipps und Tricks zum guten Gefühl

Rund 40 Besucher beim Forum / Bester Tipp: Anwesenheit simulieren