Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Vier Frauen bringen Kultur aufs Dorf

RÖVERSHAGEN Vier Frauen bringen Kultur aufs Dorf

Im Februar wurde der Verein LandZeit gegründet / Nun wird ein Raum für die Aktivitäten gesucht

Voriger Artikel
KKW geht morgen an den Start: Kultur für alle von 18 bis 118
Nächster Artikel
Was heute in MV wichtig wird

Manuela Hoffmann, Birgitt Lehmann, Kristin Joerß und Marion Schuldt (v. l.) setzen sich für mehr Kultur im Dorf ein.

Quelle: Michael Schißler

Rövershagen. Kunst und Kultur wollen sie aufs Land bringen. Land ist in diesem Falle die Gemeinde Rövershagen im Amt Rostocker Heide. Das ist das erklärte Ziel von vier Damen, die jetzt einen Verein in der Gemeinde gegründet haben. Er nennt sich LandZeit — und dieser Name will denn wohl auch sagen, dass man seine Zeit auch auf dem Lande mit vielen Abwechslungen und Anregungen verbringen kann.

„Wir wollen aber auch die Dorfgemeinschaft mit unseren Veranstaltungen fördern“, sagt Marion Schuldt, die ebenso wie die Initiatorinnen Manuela Hoffmann und Kirstin Joerß in der Rövershäger Kommunalpolitik engagiert sind.

Vorsitzende ist Birgitt Lehmann. Alle aus dem Damenquartett „leben schon lange in Rövershagen, haben auch eine enge Beziehung zu ihrem Heimatort“ und haben dabei festgestellt, dass das kulturelle Angebot besser sein könnte. Deswegen ergriffen sie die Initiative und entschlossen sich zur Vereinsgründung.

Doch allein um die Kunst und die Kultur geht es ihnen nicht. „Wenn man Kinder hat, ist es relativ leicht, sich im Dorf einzufinden und einzuleben“, sagt Kirstin Joerß, „aber nun werden die Wohngebiete größer, es kommen mehr Menschen zu uns, die in die Gemeinschaft aufgenommen werden wollen.“ Ein Verein kann da eine Brücke sein. „Es ist auch an der Zeit, dass hier wieder etwas geschieht“, sagt Kirstin Joerß, „früher war hier mehr los.“ In der Gemeinschaft könne man mehr machen.

Auch Birgitt Lehmann findet: „Man muss ja nicht unbedingt nach Rostock fahren, wenn man Kunst und Kultur haben will.“ Manuela Hoffmann fügt hinzu: „Wir wollen hier nicht nur ein Schlafdorf sein.“ Man könne mit kulturellen Aktivitäten auch Impulse für die anderen Rövershäger geben.

Aus der Taufe gehoben wurde die Organisation Mitte Februar, dazu hatten immerhin auf Anhieb 14 Gründungsmitglieder den Weg gefunden, und in die Satzung schrieb man als Vereinszweck „bürgerliches Engagement zugunsten von Kunst und Kultur“.

Dass die vier Vereinsgründerinnen eine solch relativ große Resonanz hatten, hat seinen Grund: Sie hatten schon zuvor zu Veranstaltungen eingeladen. Eine Buchhändlerin aus Rostock stellte Literatur vor, und sie organisierten in derVorweihnachtszeit einen lebendigen Adventskalender, bei dem es in verschiedenen Haushalten kleinere Veranstaltungen gab, zum Abschluss führten sie den Film „Die Feuerzangenbowle“ vor. All das stieß auf das Interesse der Rövershäger, so dass man den Schritt zur Vereinsgründung auch wagte. Nun sind die Frauen dabei, neue Veranstaltungen auf den Weg zu bringen. „Das werden noch ein paar Filmvorführungen sein“, sagt die Vorsitzende Lehmann, „dabei achten wir aber darauf, dass sie Anspruch haben“. Auf dem Programm steht nun auch schon eine Wanderung durch die Rostocker Heide. „Sie ist für den 22. Mai geplant, und das ganze Dorf ist dazu eingeladen“, so die Vereinsvorsitzende.

Noch gibt es einige Anfangsschwierigkeiten. „Wir brauchen zum Beispiel noch eine Homepage und ein Logo“, sagt Manuela Hoffmann. Ein anderes Problem ist, einen festen Raum zu finden. Bislang haben sie unter anderem in den Saal des Pfarrhauses geladen, der allerdings ist recht klein. So suchen LandZeitlerinnen nach einem Platz, an dem sie sich auch auf Dauer einrichten können.

Offener Treff

Die Vereinsmitglieder treffen sich jeden letzten Donnerstag im Monat im „Heidecafé“ an der Bundesstraße 105 in Rövershagen, um neue Projekte zu besprechen oder auch einfach nur ein wenig zu klönen. Diese Treffen sind für jedermann offen.

Wer Mitglied im Verein LandZeit werden möchte, kann sich per Mail unter info@landzeit-rövershagen.de anmelden und Kontakt mit den Organisatorinnen aufnehmen.

Von Michael Schißler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Vaschvitz
Der Autor Robert Seethaler vor der Kunstscheune in Vaschvitz.

Der österreichische Autor las in Vaschvitz aus seinem Roman „Ein ganzes Leben“

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Wahlhelfer zählen – Parteien feiern

1400 Rostocker ehrenamtlich in Wahllokalen aktiv / Bei Partys gibt es Bier, Wein, Grillwurst, vegetarischen Brotaufstrich