Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
„Beluga“-Untergang am Volkstheater: Das Schweigen der Ämter

Rostock „Beluga“-Untergang am Volkstheater: Das Schweigen der Ämter

Das Volkstheater Rostock bearbeitet den Untergang des Fischkutters 1999. Das Stück hatte am Donnerstag auf der Kleinen Bühne im Heck Premiere.

WASHINGTON, DC - JANUARY 29: Dr. Anthony Fauci, director of the National Institute of Allergy and Infectious Diseases, discusses the Zika virus during remarks before the Economic Club of Washington January 29, 2016 in Washington, DC. Fauci said that there is no indication that anyone has been bitten by a mosquito in the United States and acquired the Zika virus. Win McNamee/Getty Images/AFP == FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==

Quelle: Win Mcnamee

Rostock. Der Anfang ist nur schwer zu ertragen. Auf der Bühne im „Heck“ des Rostocker Volkstheaters sehen 60 Menschen dem Sterben dreier Seeleute zu. Der Untergang der „Beluga“ in der Nacht zum 18. März 1999 im Adlergrund der Ostsee, in der Pommerschen Bucht. Damals kamen die Fischer Frank Schneider (38), Hartmut Gleixner (40) und Martin Senfft (19) aus Sassnitz und Sellin auf Rügen ums Leben. Seitdem ranken sich Gerüchte um die „Beluga“.

master_doc6o7j5jn7tcwcsjux4vu_file6o7j5jo7y02qhgf24vu.jpg

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (r, SPD) besucht am 29.01.2016 das Stadtmuseum in Breslau (Polen) und wird vom Direktor Maciej Lagiewski gefüht. Der deutsche Wirtschaftsminister führt bei seinem eintägigen Besuch im Nachbarland Polen Gespräche in Warschau und Breslau. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Zur Bildergalerie

Das Theaterstück „Beluga schweigt“ von Yvonne Groneberg (40) aus Berlin nimmt nicht Seemannsgarn auf, um eine maritime Geschichte zu erzählen. Das fesselnde Stück hatte am 28. Januar Premiere.

 



Michael Meyer

Mehr zum Artikel
Rostock

Uraufführung auf der kleinen Bühne im Heck. Das Volkstheater Rostock bearbeitet mit „Beluga schweigt“ den Untergang des Fischkutters 1999.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Sicherheitsforum: Mit Tipps und Tricks zum guten Gefühl

Rund 40 Besucher beim Forum / Bester Tipp: Anwesenheit simulieren