Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Thierse fordert bei Theaterdemo neue Kulturdebatte in MV

Rostock Thierse fordert bei Theaterdemo neue Kulturdebatte in MV

Alt-Bundestagspräsident plädierte vor über 1000 Demonstranten in Rostock für die Rücknahme der Intendanten-Kündigung und den Erhalt des Vier-Sparten-Theaters.

Voriger Artikel
Etwa 350 Demonstranten besetzen Theatervorplatz
Nächster Artikel
Bürgerschaft beruft Latchinian erneut zum Intendanten

Als Gastredner ist Alt-Bundestagspräsident Wolfgang Thierse (SPD) bei der Demo in Rostock.

Quelle: Dietrich Pätzold

Rostock. Über 1000 Demonstranten sind am Montagnachmittag vor das Rostocker Rathaus gezogen. Hintergrund ist eine Sondersitzung der Bürgerschaft zur Entlassung des Volkstheater-Intendanten Sewan Latchinian am selben Abend. Polizisten waren zum Schutz des Rathauses im Gebäude aufgeboten.

Alt-Bundestagspräsident Wolfgang Thierse (SPD) rief vor dem Rathaus den Demonstranten zu: „Ich appelliere an die Bürgerschaft, die Entscheidung zur Entlassung des Theaterintendanten Sewan Latchinian zurückzunehmen. Ich appelliere an die Bürgerschaft, die Entscheidung zur Streichung der beiden Sparten zu korrigieren und der Stadt mit diesem Theater und mit diesem Intendanten eine wirkliche Zukunft zu geben.“ Das sei nicht nur eine Rostocker Angelegenheit, betonte Thierse: Ganz Deutschland schaue in dieser Frage auf Rostock. Er wünsche sich, dass eine Debatte um die Theater und die kulturelle Infrastruktur in Mecklenburg-Vorpommern neu geführt werde.

Thierse hatte in einem Brief an den Schweriner Kultusminister Mathias Brodkorb (SPD) dessen Theaterkurs in MV scharf kritisiert und dringend Korrekturen gefordert (die OZ berichtete).

Mit Reden, Plakaten und Trommeln forderten die Demonstranten eine Rücknahme der Kündigung des 54-Jährigen. Zudem machen sie sich für den Erhalt der vier eigenständig produzierten Sparten am Volkstheater stark.

Bereits am Nachmittag waren Demonstranten mit einer langen Menschenkette durch die Rostocker Innenstadt gezogen. Schauspielstudenten aus ganz Deutschland sollen sich beteiligt haben. Kulturschaffende aus Frankfurt/Main, Berlin und Halle sind in Bussen angereist.

Bereits am Sonntag hatten rund 350 Demonstranten den Vorplatz des Volkstheaters besetzt.

 



André Wornowski Und Sophie Pawelke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Sewan Latchinian bedankt sich bei den Demonstranten vor dem Rathaus in Rostock.

Bürgerschaft fordert Oberbürgermeister Roland Methling auf, die Entlassung zu kassieren. Der prüft einen Widerspruch.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Volkstheater

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Rostocker Rockband träumt von China

SOAB sind schon durch Russland getourt / Jetzt peilen die Rocker China als Ziel an / Ein Konzert am 23. Dezember in Rostock soll die Flüge finanzieren