Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Warnemünder Woche: Das Programm steht

Warnemünde Warnemünder Woche: Das Programm steht

Erstmals Beach-Tennis bei Segelfest / Baustelle am Alten Strom: Besucher sollten nicht mit Auto ins Seebad fahren

Voriger Artikel
Neue Spielzeit am Volkstheater von Integration geprägt
Nächster Artikel
Kaffeeklatsch im Schatten alter Bäume

Warnemünde. Großer Segel-Sport und viel Unterhaltung: Das Programm für die 80. Warnemünder Woche vom 1. bis 9. Juli steht nun fest, teilen die Veranstalter mit. Höhepunkte beim großen Jubiläum sind unter anderem die Europameisterschaft im 505er (Zweimann-Jolle) und der Europa Cup im Laser (Einhand-Jolle). Aber auch an Land gibt es wieder reichlich Sport, Musik, Kultur und Action. Erstmals wird beim Segelfest Beach-Tennis gespielt.

Auf eine Besonderheit weisen die Veranstalter für die Anreise hin: Wegen der Baustelle am Alten Strom sollten Besucher nicht mit dem Auto in Richtung Mittelmole fahren. „Wir empfehlen dringend, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen“, sagt Gesine Schuer, Sprecherin der Warnemünder Woche. Auch sollten Besucher Rücksicht auf die Sportler nehmen, die mit ihren Trailern auf die Mittelmole müssen, da sie diese nicht schon an der Werft ausladen können. Richtig eng werde es laut Schuer am 8. und 9. Juli, wenn 85 Mannschaften á 22 Sportler aus ganz Deutschland beim Drachenbootfestival gegeneinander antreten.

Segler aus aller Welt freuen sich bereits, in einer Woche in einem der anspruchsvollsten Wassersportreviere Nordeuropas ihr Können unter Beweis zu stellen. Auf Regattabegleitfahrten erleben Besucher die Wettkämpfe auf hoher See hautnah mit. 22 Gäste haben zum Beispiel auf dem ehemaligen Fischkutter „Baltic Star“ aus Polen Platz, der so nah wie möglich an das Regattageschehen heranfährt – und gleichzeitig einen tollen Blick auf Warnemünde ermöglicht.

An Land erwartet die Besucher eine Bummel- und Vergnügungsmeile mit internationalen Anbietern, die vom Bahnhof über den Alten Strom bis zum Leuchtturm und der Promenade reicht. Am Leuchtturm befindet sich auch das Veranstaltungszentrum mit Bühne und großem Biergarten. Neben zahlreichen Programmen erfahren die Besucher hier Ergebnisse von Regatten, Programmhinweise und die Ereignisse des Tages.

Für eine fröhliche Eröffnung des Volksfestes soll auch in diesem Jahr wieder De Niege Ümgang sorgen – der traditionelle Festumzug durch das Ostseebad mit Blasorchester, Trachtengruppe, Neptun und Gefolge, ansässigen Vereinen und Unternehmen. Anschließend gibt es den traditionellen Fassbier- anstich von Oberbürgermeister Roland Methling (UFR).

Treffpunkt für alle Sportbegeisterten ist die Sport & Beach Arena am Strand direkt vor dem Teepott. Vom 6. bis 8. Juli stehen hier zwei große Turniere des Deutschen Tennis Bundes (DTB) auf dem Programm. Die schnelle Trendsportart bietet spektakuläre Ballwechsel für die Zuschauer. Interessierte können am Mittwoch, 5. Juli, sogar selbst die Schläger in die Hand nehmen und sich ausprobieren.

Beim traditionellen Beachhandball-Turnier treten in diesem Jahr jeweils 24 Damen- und Männermannschaften an. Die rund 600 Spielerinnen und Spieler kommen aus dem gesamten Bundesgebiet. Die Teams haben spannende Namen, wie „Die Schlumpfinen“, „Die Kieler Sprotten“, „Die Sandsäcke“ oder die „Gottesgleichen“. Gespielt wird in Vor- und Zwischenrunden. Die Endspiele sind für Sonntag, den 9. Juli, in der Sport & Beach Arena geplant.

Musik und Kultur

9 Tage lang gibt es auf der Bühne am Leuchtturm Auftritte. Am Montag, 3. Juli, spielt ab 19 Uhr eine Störtebeker-Band, am Dienstag, 4. Juli, ab 19 Uhr ein Peter- Maffay-Double und am Mittwoch, 5. Juli, ab 20 Uhr eine Karat-Tributeband. Am Donnerstag, 6. Juli, startet um 15.30 Uhr ein Open Air am Meer. Für Freitag, 7. Juli, ist ab 20 Uhr eine Sommerparty geplant und am Samstag, 8. Juli, treten ab 10 Uhr Shantychöre auf. Am Sonntag, 9. Juli, gibt es ab 10 Uhr ein Trachtentreffen.

André Wornowski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Wegen einer technischen Panne dürfen dieses Jahr 1250 Sportler starten – 150 mehr als geplant / Die DLRG sucht noch Bootsführer für das Großereignis am 1. Juli

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
So lief die Räumung des besetzten Hauses „Betty“

Die Polizei räumte am Donnerstag das ehemalige Elisabeth-Heim in Rostock. Erst Nachmittags konnte der letzte Hausbesetzer hinausbegleitet werden. Er hatte seine Hand einbetoniert. Das Haus wird nun durchgehend gesichert.