Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Kulturhistorischer Verein startet Mitglieder-Offensive

GROSS LÜSEWITZ Kulturhistorischer Verein startet Mitglieder-Offensive

Der Kulturhistorische Verein in Groß Lüsewitz will seine Öffentlichkeitsarbeit verstärken und mehr Mitglieder suchen.

Groß Lüsewitz. Der Kulturhistorische Verein in Groß Lüsewitz will seine Öffentlichkeitsarbeit verstärken und mehr Mitglieder suchen. Das haben sagen die beiden mit der Öffentlichkeitarbeit beauftragten Vorstandsmitglieder Antje Priebke und Armin Hofhansel. „Der Verein hat derzeit etwa 70 Mitglieder, wobei wir uns um Nachwuchs bemühen müssen“, sagte Hofhansel. Antje Priebke verwies darauf, „dass wir nun schon bei unseren Veranstaltungen die Arbeit des Vereins darstellen“. „Wir nehmen auch gern neue Wünsche auf“, sagte Hofhansel, „gerade auch, um für alle etwas anbieten zu können.“ Schließlich gehöre auch die Aktivierung des gesellschaftlichen Lebens zu den Zielen des Vereins.

OZ-Bild

Der Kulturhistorische Verein in Groß Lüsewitz will seine Öffentlichkeitsarbeit verstärken und mehr Mitglieder suchen.

Zur Bildergalerie

In diesem Zusammenhang wird es nun am 4. Juni eine Veranstaltung für Kinder geben. „Der Inliner-Verein Nasenbären aus Rostock kommt zu uns in die Turnhalle“, sagte Antje Priebke, „er wird dort seinen Sport allen Kindern vorstellen.“ Damit setzt der Kulturhistorische Verein sein Engagement für die Kinder des Ortes fort. Im vergangenen Jahr hatte es einen Malwettbewerb für Kinder gegeben, der guten Anklang gefunden hatte. Für den 11. Juni hat der Verein seine Jahresexkursion auf dem Plan. Dann geht es nach Wöbbelin. Dort wollen sich die Groß Lüsewitzer den Hof Denissen ansehen, in dem Gemüse- und Spargelbeete beheizt werden und in einen geschlossenen landwirtschaftlichen Kreislauf integriert sind.

Eine Besonderheit ist in diesem Jahr, dass die Groß Lüsewitzer ihr See- und Parkfest bereits Mitte Juli feiern. „Der bisherige Termin – das erste Septemberwochenende – überschneidet sich mit der Einschulung im Land“, sagte Armin Hofhansel, „sodass wir uns dafür entschieden haben, das Fest vorzuziehen.“ Wie immer wird es dabei das Drachenbootrennen geben. Den Isenkierl-Loop allerdings haben die Organisatoren aus dem See- und Parkfest herausgelöst, er findet im September statt. „Damit haben wir eine weitere Veranstaltung im Jahr“, so Hofhansel.

msc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Gut 35 Millionen Google-Treffer finden sich zu Bob Dylan. Rund 100 Millionen Tonträger soll der legendäre Musiker verkauft haben - und damit weniger als Taylor Swift oder Justin Bieber. Doch mit schnöden Zahlen lässt sich das Kulturphänomen Dylan ohnehin nicht erfassen.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
„Betty“ im Belagerungszustand

Seit fast einer Woche ist die alte Orthopädie in der KTV besetzt / Eigentümer und Polizei verhandeln mit Besetzern / Abriss könnte jederzeit starten