Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Kunstmuseum zeigt Hiddenseer Werke

SCHWAAN Kunstmuseum zeigt Hiddenseer Werke

Das Kunstmuseum Schwaan zeigt in der Ausstellung „Ein Ort für die Kunst — Die Blaue Scheune auf Hiddensee“ Arbeiten der Malerinnen des Hiddenseer Künstlerinnenbundes ...

Voriger Artikel
Nach Einbruchserie: Polizei verteilt Infoblätter
Nächster Artikel
Hochschulen haben 58 Millionen auf der hohen Kante

Die Schau zeigt unter anderem das Werk „Boote am Strand“ von Günter Fink.

Quelle: Kunstmuseum

Schwaan. Das Kunstmuseum Schwaan zeigt in der Ausstellung „Ein Ort für die Kunst — Die Blaue Scheune auf Hiddensee“ Arbeiten der Malerinnen des Hiddenseer Künstlerinnenbundes sowie ausgewählte Werke von Günter Fink. Die Schau ist bis zum 12. Juni in der Kunstmühle zu sehen.

Henni Lehmann hatte 1919 eine alte Bäckerscheune gekauft und sie zur Kunstscheune umbauen lassen. Sie hatte einen bläulichen Kalkanstrich. Die „Blaue Scheune“ diente von nun an als Arbeits- und Ausstellungsort für den Hiddenseer Künstlerinnenbund.

Die Aquarelle des Dresdener Malers Günter Fink (1913-2000), jenseits idyllischer oder pittoresker Darstellung der bekannten Inselansichten, widmen sich den von Licht, Luft und Wasser hervorgerufenen einzigartigen Stimmungen Hiddensees und den rasch wechselnden Farbkompositionen seines weiten Himmels. Seine unpolitischen Bilder fielen unter das Verdikt des Formalismus und hatten zu Zeiten der ehemaligen DDR keine Chance, offiziell wahrgenommen zu werden.

Ausstellung: bis 12. Juni, Kunstmuseum, Mühlenstraße 12, Schwaan

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Niedrige Zinsen zwingen die Sparkasse Vorpommern zum Personalabbau. Geschäftsstellen werden geschlossen. Ein Gespräch mit dem neuen Vorstandsboss Ulrich Wolff über seinen Reformkurs.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Slüter-Tage in Warnemünde

Event-Wochenende zum 500. Reformationsjubiläum lockt Besucher