Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Kurzweilig am Klavier

Südstadt Kurzweilig am Klavier

Bodo Wartke gastierte am Freitagabend in der Stadthalle

Voriger Artikel
81-jähriger Geisterfahrer fährt ungebremst in Tunnelschranke
Nächster Artikel
Rap mit Goldmaske – doch nicht alles glänzt

Spaß zu zweit: Bodo Wartke hatte sich als Gast die Musikerin Melanie Haupt auf die Bühne geholt.

Quelle: Foto: Ove Arscholl

Südstadt. Rund 1800 Gäste waren am Freitagabend in die Stadthalle gekommen, um einen angenehmen Abend mit Bodo Wartke zu erleben. Der Entertainer präsentierte mit „Was, wenn doch?“ bereits sein fünftes Programm. Klavierkabarett, wie man es von Bodo Wartke kennt. Das waren Titel wie „Ménage à trois“ oder „Blues, Baby! Blues!“, die der Entertainer mit Schwung, Charme und Wortwitz darbot. Aber nicht nur das, an seiner Seite hatte Bodo Wartke die Musikerin Melanie Haupt, mit der er sich einige Titel „teilte“. Darunter waren auch einige neuere Nummern sowie ein Ausblick auf das nächste Musikprogramm, denn für Anfang 2018 plant Bodo Wartke mit „Antigone“ eine Fortsetzung seines bekannten „Ödipus“-Programms. Darin hat Bodo Wartke den klassischen Stoff von Sophokles umbebastelt und daraus ein spaßiges Stück Populärkultur gemacht.

Ein Höhepunkt im Programm war dann ein Ausschnitt aus der „Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart, auch hier hatte sich Bodo Wartke ein Stückchen Hochkultur gegriffen, nämlich die berühmte Arie der Königin der Nacht, es in wesentlichen Teilen verbessert und daraus eine spaßige Interpretation gemacht. Es wurde ein Abend mit Bodo Wartke, wie man es von ihm erwartet hatte – kurzweilig, amüsant und auch charmant. Thorsten Czarkowski

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald
Dieses Foto mit Eisstrukturen am Kooser See – aufgenommen im Januar 2017 – schickte uns OZ-Leser Wolfgang Schielke. Eingefügt hat er ein Gedicht von Ernst Moritz Arndt (1769-1860). „Von mir ein stiller Gruß an den verehrten Namenspatron meiner früheren Universität“, schreibt Schielke, der von 1974 bis 1979 an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald studiert hat.

Täglich erreichen die OZ-Redaktion weitere Leserbriefe zur Namensablegung der Uni Greifswald

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Von Discofox bis Hip-Hop

Tanzschulen in Doberan und Kröpelin freuen sich über regen Zulauf / Erstmals Kurse im Kornhaus