Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Landkreis sieht Fortschritte bei Müllentsorgung

GÜSTROW Landkreis sieht Fortschritte bei Müllentsorgung

Der Landkreis Rostock zieht eine positive Bilanz für das Maßnahmenpaket, mit dem die Anlaufschwierigkeiten des neuen Müllentsorgungssystems behoben werden sollen.

Güstrow. Der Landkreis Rostock zieht eine positive Bilanz für das Maßnahmenpaket, mit dem die Anlaufschwierigkeiten des neuen Müllentsorgungssystems behoben werden sollen. So sei es gelungen, den Bearbeitungsrückstand bei schriftlichen Anträgen innerhalb von zwei Wochen um 95 Prozent zu senken, teilt Landkreis-Sprecher Michael Fengler mit. Beim Austausch von Abfallbehältern seien 94 Prozent der Aufträge abgearbeitet. „Beschwerden über nicht abgeholte Mülltonnen sind deutlich zurückgegangen“, so Fengler.

Noch immer gingen täglich 2000 Anrufe am Kundentelefon von Eigenbetrieb Abfallwirtschaft und Veolia ein. Neben Fragen zum Entsorgungssystem sind Umstellungen des Abholrhythmus, der Austausch von Mülltonnen und Fehlerkorrekturen die Hauptgründe für die Anrufe, sagt Fengler.

Mitte Februar standen 4700 E-Mails, Faxe und Briefe in der Warteschlange. Heute sind es 220. Von 10000 Tauschaufträgen für Müllbehälter sind noch 605 offen. Bis zu 6000 Anrufe gingen bis Mitte Februar täglich ein.

 



OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Österreicher wollen auf die „Pasewalk“

Fischereikutterverein hofft auf mehr Auslastung für sein Schiff