Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Landkreis spart 55 000 Euro mit Ökostrom

Güstrow Landkreis spart 55 000 Euro mit Ökostrom

Von 2017 bis 2020 wird der Kreis von den Stadtwerken Flensburg beliefert / Klimapolitische Ziele werden damit umgesetzt

Güstrow. . Der Landkreis Rostock hat seine Stromversorgung neu organisiert. Ab Januar 2017 beziehen die Kreisverwaltung und dazugehörige Einrichtungen ausschließlich Ökostrom. „Damit erreichen wir gleich zwei Ziele: Der Kreis spart rund 55000 Euro bei den Stromkosten und entlastet gleichzeitig die Umwelt“, erklärt Stephan Meyer, der zuständige Dezernent für Inneres und Ordnung. „Als Volkswirt freue ich mich, umweltpolitische Nachhaltigkeit und wirtschaftlichen Nutzen verbinden zu können. Die Kostenersparnis ermöglicht Investitionen in anderen Bereichen.“

An der Strompreisauktion im Oktober beteiligten sich fünf Bieter, einer davon aus der Region. 61 Abnahmestellen des Landkreises mit einem jährlichen Verbrauch von rund 2,6 Gigawatt Elektroenergie sind zu versorgen. Die Stadtwerke Flensburg GmbH setzten sich mit dem günstigsten Angebot durch. Sie liefern bis Ende 2020 den Ökostrom, unter anderem auch an Schulen, an das Ernst-Barlach-Theater, die Feuerwehrtechnische Zentrale und die Kreisstraßenmeisterei. Der Landkreis setzt mit seiner Entscheidung die klimapolitischen Ziele des Landes und des Bundes um. „Wir stehen als öffentliche Verwaltung in einer Vorbildfunktion und leisten unseren Beitrag zur Reduzierung der Treibhausgase“, so Meyer.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Francis Rossi über den späten neuen Sound von Status Quo und den Bandausstieg von Rick Parfitt

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
„Wildwest auf der Warnow“

Nach „Stettin“-Unglück: Skipper fordern strengere Verkehrsregeln für die Hanse Sail