Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Laserstrahl: Pilot bricht Anflug aufs Klinikum ab

Südstadt Laserstrahl: Pilot bricht Anflug aufs Klinikum ab

Hubschrauber muss auf anderer Route anfliegen

Südstadt. In der Nacht zum Sonntag ist ein Hubschrauberpilot so sehr gestört worden, dass er seinen Anflug unterbrochen hat. Nach Polizeiangaben befand sich ein Rettungshubschrauber kurz vor 3 Uhr im Anflug auf das Südstadtklinikum, als der Pilot im Bereich der Ziolkowskistraße durch einen Unbekannten mit einem grünen Laserpointer für einige Sekunden direkt angeleuchtet wurde.

Um Schlimmeres zu verhindern, so die Polizei, brach der Pilot den Anflug ab und flog das Klinikum über eine andere Route an. Weder die beiden Besatzungsmitglieder noch der transportierte Patient trugen gesundheitliche Beeinträchtigungen davon. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Flugverkehr und nimmt Zeugenhinweise entgegen.

Im Oktober 2015 wurde ein 60-Jähriger, der in Warnemünde den Steuermann eines Fährschiffs mit einem Laserpointer geblendet hatte, nur wenige Stunden nach der Tat verurteilt. In einem beschleunigten Verfahren erhielt er eine Freiheitsstrafe von vier Monaten wegen gefährlichen Eingriffs in den Schiffsverkehr. Die Strafe wurde auf zwei Jahre zur Bewährung ausgesetzt.

Hinweise für den Vorfall in der Südstadt: ☎ 0381 / 49160 oder: www.polizei.mvnet.de.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nach den Landtagswahlen: Linkspartei hat bei der Wahl drei Sitze verloren

Mit weniger Mandaten geht die Linksfraktion in die nächste Landtagsrunde. Nicht mehr dabei ist etwa das Urgestein André Brie.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Meister? Körners Tore sollen helfen

Rostocker Robben peilen in der Beachsoccer-Endrunde in Warnemünde den zweiten Titel 2017 an