Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Gewitter

Navigation:
Leere Beete auf Rostocker Blumenmarkt

Stadtmitte Leere Beete auf Rostocker Blumenmarkt

Nur vier Anbieter / Marktmeister verärgert über Absagen / Rostocker holen sich dennoch Grün für den Balkon

Voriger Artikel
Stadt zieht im Kita-Streit vor Gericht
Nächster Artikel
Wetterwärter vor dem Aus

Gelbe und rote Dahlien bringen Farbe auf den Rostocker Blumenmarkt, der gestern zum vierten Mal stattfand. Fotos (4): Ove Arscholl

Stadtmitte. Einige „Beete“ auf dem neuen Markt blieben gestern „unbepflanzt“. Der vierte Blumenmarkt in Rostock wurde von gerade mal vier Anbietern begrünt, plus den üblichen Wochenmarkthändlern, die zum Teil auch Pflanzen präsentieren.

OZ-Bild

Nur vier Anbieter / Marktmeister verärgert über Absagen / Rostocker holen sich dennoch Grün für den Balkon

Zur Bildergalerie

Marktmeister Arno Dannehl ist verärgert. Zwei Blumenhändler aus Rostock hätten ihm kurzfristig abgesagt. „Die fehlen natürlich um den Brunnen herum“, sagt Dannehl. Auch eine Rostocker Firma, die Gärten mit Sitzmöbeln, Beschattungen und Gefäßen ausstattet, hat vor drei Wochen einen Rückzieher gemacht. Und so präsentierte sich der Rostocker Blumenmarkt, der 2014 auf 2400 Quadratmetern vor dem Rathaus mit Furore gestartet war, gestern von 9 bis 17 Uhr doch etwas mager.

Dietmar Freyer aus Rheinsberg ist dennoch zufrieden. Er hat seine rustikalen Sitzgarnituren mitten auf den Marktplatz gestellt und schon etliche Kunden angelockt. Lara und Oliver Dal Mas aus Bremen haben einen Kaufvertrag unterschrieben für einen großen massiven Holztisch und sechs stabile Bänke drumherum – alles für 950 Euro Marktpreis. „Da mussten wir zuschlagen“, sagt das Ehepaar, das erst am 7. Mai geheiratet hat und in Warnemünde auf Hochzeitsreise war. Auf dem Rückweg sind die Köchin und der Heilerzieherpfleger noch einmal über den Markt geschlendert und fündig geworden. „In einer Woche wird geliefert“, kündigt Firmenchef Freyer an.

Fuchsien, Geranien, Hortensien, Petunien, Margeriten blühen am Stand des Rostocker Blumenhändlers Robér, der insgesamt sieben Filialen in der Hansestadt betreibt. „Die Pflanzen kommen aus Holland“, erzählt Floristin Irina Anufriew, die der bunten Blumenpracht auf dem sonnengefluteten Neuen Markt gern ein wenig Nass zukommen lassen würde. Doch es fehlt der Wasseranschluss. Petunien in Lila und Pink, gelbe Husarenköpfchen und weiße Lobelien – viele Rostocker holen sich vor dem Pfingstfest noch ihre Blumen für Balkon und Terrasse. „Aber das Geschäft ist heute schleppend“, sagt die 22-jährige Verkäuferin.

Ihr gegenüber bringt Torsten Dyga aus Satow Blumen und Gemüsepflanzen an den Gartenfreund. Auch für ihn ein mühseliges Geschäft. Er bezieht seine Ware aus verschiedenen Gärtnereien und aus eigenen Gewächshäusern. Angela Stolt aus Rostock fragt nach Kürbispflanzen. „Hier die dicksten“, drückt ihr Dyga einen Topf in die Hand. Oleander, Hibiskus und jede Menge Orchideen gibt es am Pflanzen-LKW von Christian Breuer aus Herford in Nordrhein-Westfalen, der seit 2014 dem Blumenmarkt in Rostock treu ist.

Doris Kesselring

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Polizei
Jugendlicher Hacker steuert Bildschirme in Elektromarkt

Ein 16-Jähriger hat mithilfe einer Hacker-Anwendung TV-Bildschirme und Radiogeräte in einem Elektromarkt in Lambrechtshagen (Landkreis Rostock) ferngesteuert.