Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Lichtenhäger Brink wird zur Spieloase

Lichtenhagen Lichtenhäger Brink wird zur Spieloase

Rostocker Stadtmission und WG Marienehe organisieren Kinderfest / Rechte der Jüngsten stehen im Mittelpunkt

Voriger Artikel
Polizeigroßeinsatz wegen rechter Hasskommentare
Nächster Artikel
Badeunfall: 13-Jährige weiter in kritischem Zustand

Zum Vergnügen der Kinder wurde eine Hüpfburg aufgebaut.

Lichtenhagen. Mit fröhlicher Musik läuten das Bürgerbüro Treffpunkt Leben von der Rostocker Stadtmission und die WG Marienehe das Kinderfest ein. Zum zweiten Mal wurde gestern der Lichtenhäger Brink von 14 bis 17 Uhr zum Spielplatz. Ziel dieser Veranstaltung sei es, Kindern ihre Rechte in Deutschland näher zu bringen, sagt Maria Siegl, Koordinatorin des Bürgerbüros. „Kinder werden wenig gehört. Sie wissen oft gar nicht, was sie für Rechte haben.“

OZ-Bild

Rostocker Stadtmission und WG Marienehe organisieren Kinderfest / Rechte der Jüngsten stehen im Mittelpunkt

Zur Bildergalerie

Das Bürgerbüro Treffpunkt Leben engagiert sich als soziale Einrichtung nicht nur für Erwachsene: „Lichtenhagen ist ein Stadtteil mit einem sozialen Schwachpunkt, deshalb wollten wir auch was für die Kinder hier machen“, berichtet Siegl. Ein Plakat mit großen Bildern zeigt die allgemeinen Rechte der Kinder. Gleich daneben ist eine selbstgemalte Karte von Lichtenhagen zu finden. Rebekka Schmitt von der Rostocker Stadtmission erklärt: „Hier können Kinder aufschreiben oder auch malen, was sie sich speziell für ihren Stadtteil wünschen.“ Die Ideen werden ausgewertet und dann dem Ortsbeirat Lichtenhagen vorgestellt, um den Stadtteil kinderfreundlicher zu machen.

Eine kleine Holzwerkstatt zum Bauen von Schiffchen, Kinderschminken, Enten angeln, Ringe werfen und weitere Attraktionen sorgen für viel Spaß und Beschäftigung. Sozialarbeiter des Begegnungszentrums Kolping basteln mit den Kindern bunte Käfer aus Pappe. Unterstützt wurde das Kinderfest unter anderem durch das Bündnis „Wir. Erfolg braucht Vielfalt“, das sich für ein demokratisches und offenes Mecklenburg-Vorpommern einsetzt.

ce

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Porträt
Beim Europa-Wahlkampfauftakt der CDU spricht Altkanzler Helmut Kohl im Mai 2004 in der Messehalle Saarbrücken.

Niemand führte das Land und die CDU bisher länger als Helmut Kohl. Und er nutzte als Kanzler die einmalige Chance zur Wiedervereinigung. Doch es gab auch dunkle Seiten in seinem Leben.

mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
„Wildwest auf der Warnow“

Nach „Stettin“-Unglück: Skipper fordern strengere Verkehrsregeln für die Hanse Sail