Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Millionenprojekt startet: Bahn erneuert Übergang an der Bundesstraße 105

KLEIN KUSSEWITZ Millionenprojekt startet: Bahn erneuert Übergang an der Bundesstraße 105

Lange wurde über dieses Bauvorhaben diskutiert. Jetzt wird es in die Tat umgesetzt.

Voriger Artikel
Graffiti-Sprayer verschandeln Bahnhofsgebäude
Nächster Artikel
Feuerwehr rettet Gänse an der Stadtautobahn

Ab Montag beginnen die Arbeiten am Bahnübergang in der Nähe von Klein Kussewitz.

Quelle: Jens Wagner

Klein Kussewitz. Lange wurde über dieses Bauvorhaben diskutiert. Jetzt wird es in die Tat umgesetzt. Ab kommendem Montag bis Ende September erneuert die Deutsche Bahn (DB) den Bahnübergang Klein Kussewitz an der Bundesstraße 105. Die Kosten betragen rund 1,4 Millionen Euro. Laut DB erhält der Übergang eine moderne rechnergesteuerte Lichtzeichenanlage. „Die wärterbediente mechanische Vollschrankenanlage wird in die Signaltechnik integriert und zukünftig von den Zügen über Kontakte eingeschaltet“, sagt ein Bahnsprecher. Die Fußgänger sollen künftig auf der nördlichen Seite des Bahnüberganges zusätzlich einen Gehweg erhalten.

Die Bahn teilt mit, dass während der Arbeiten der Straßenverkehr auf der Kreisstraße von Klein Kussewitz bis zur Bundesstraße 105 ausschließlich rechts in Richtung Mönchhagen geführt wird. Das Linksabbiegen in die B 105 in Richtung Rostock sei wegen der geringen Aufstellfläche zwischen Bahngleis und Bundesstraße nicht mehr möglich. „Dafür entsteht nordwestlich der B 105 zwischen dem Bahnübergang Klein Kussewitz und dem Haltepunkt Mönchhagen eine Wendeschleife“, so der Sprecher. Ursprünglich war sogar eine Ampelanlage in diesem Bereich vorgesehen. Diese Pläne wurden vor einigen Jahren verworfen, da diese den fließenden Verkehr beeinträchtigen würde.

Bis 30. Juni soll die Wendeschleife an der Bundesstraße 105 gebaut werden. Der neue Bahnübergang soll am 30. September in Betrieb gehen. Die Bahn teilt mit, dass für den Abschluss der Arbeiten die Kreisstraße im September gesperrt werden muss.

Von mo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar
Bei schlechtem Wetter stehen die Fahrgäste an der Bushaltestelle am Marktplatz im Regen.

Die Verwaltung will das Provisorium am Marktplatz mit Glasscheiben als Wetterschutz aufwerten / Viele Politiker fordern aber den Umzug

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Museum zeigt Tierplastiken und Kinderporträts

Werk der weitgehend unbekannten Doberaner Künstlerin Hedwig Symanzik erstmals in Stadt- und Bädermuseum ausgestellt