Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Mit Schlips und Schal für Rostock werben

Stadtmitte Mit Schlips und Schal für Rostock werben

In Vorbereitung auf das Doppeljubiläum 800 Jahre Rostock 2018 und 600 Jahre Universität Rostock 2019 hat die Hansestadt Rostock jetzt besondere Krawatten und Damenschals herstellen lassen.

Stadtmitte. In Vorbereitung auf das Doppeljubiläum 800 Jahre Rostock 2018 und 600 Jahre Universität Rostock 2019 hat die Hansestadt Rostock jetzt besondere Krawatten und Damenschals herstellen lassen. „Damit kann ich nun ein Versprechen einlösen und die Mitglieder des Warnemünder Chores De Klaashahns mit diesen ganz besonderen Rostock-Accessoires ausstatten“, sagte Oberbürgermeister Roland Methling, „denn wie viele andere Gruppen auch sind gerade die Chöre charmante Botschafter unserer Stadt.“ Damenschals und Krawatten sind in dunklem Blau gehalten und mit silberfarbenen Rostocker Greifen verziert. Sie bestehen aus reiner Seide. „Andere Chöre und Kulturgruppen sollten diesem Beispiel folgen“, so der Oberbürgermeister. „Wir suchen Unternehmen, die dies mit dem Kauf von Krawatten zu einem reduzierten Preis unterstützen.“ Interessenten können sich beim Koordinierungsbüro zum Doppeljubiläum unter der E-Mail-Adresse 800@rostock.de melden.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Neue Computer-Technik: Bauamt will schneller werden

Bauanträge sollen effektiver bearbeitet werden / Offene Stellen wieder besetzt