Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Müllprobleme im Landkreis sind Sorgen von gestern

Güstrow/Bad Doberan Müllprobleme im Landkreis sind Sorgen von gestern

Ein Jahr nach der Systemumstellung läuft es wieder bei der Müllabfuhr

Voriger Artikel
Lärm am Alten Strom: Stadt sucht nach Lösung
Nächster Artikel
Rechenschwäche droht: MV gehen die Mathelehrer aus

Bilder aus vergangenen Zeiten. Ein Jahr nach der Systemumstellung bei der Müllabfuhr im Landkreis Rostock gehören diese Bilder – wie hier im Ostseebad Nienhagen – der Vergangenheit an.

Quelle: Foto: Michael Meyer

Güstrow/Bad Doberan. Irgendetwas ist da doch schon wieder im Busch, könnte man meinen. Gerade erst vor einem Jahr hatte es im Landkreis Rostock massive Probleme bei der Müllabfuhr gegeben. Und jetzt will der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft des Landkreises von seinen Kunden wissen, wer eine blaue Papiertonne hat und wer nicht. Mancher vermutet, da soll eine neue Gebühr eingeführt werden. Dem ist nach Aussage von Betriebsleiter Thomas Buske nicht so: „Wir bereinigen unseren Datenbestand und erfassen, wie viele Behälter tatsächlich vor Ort stehen. Entgegen anders lautender Darstellungen dient dies nicht dazu, eine Gebühr für die Papiertonne vorzubereiten. Sie bleibt gebührenfrei.“ Der Abfallwirtschaftsbetrieb weiß also einfach nur nicht, wie viele blaue Tonnen im Kreisgebiet stehen. Also alles gut.

OZ-Bild

Ein Jahr nach der Systemumstellung läuft es wieder bei der Müllabfuhr

Zur Bildergalerie

Das gilt offenbar auch für den Rest. Groß war die Aufregung bei den Bürgern Anfang vergangenen Jahres, als die Systemumstellung dazu führte, dass Tonnen überliefen, nicht rechtzeitig getauscht oder abgeholt worden sind. Beim Abfallwirtschaftsbetrieb liefen die Drähte heiß. Viele Anfragen von Bürgern konnten nicht schnell genug beantwortet werden. Diese Zeiten sind vorbei. „Die Systemumstellung erfolgte planmäßig, die Anlaufschwierigkeiten waren bereits Ende März 2016 behoben“, sagt Thomas Buske. Etwa 15000 Abfallbehälter sind bei der Umstellung ausgetauscht worden.

„Hier ist seit Mitte letzten Jahres nichts mehr aufgelaufen. Es scheint also zu funktionieren. Das ist erfreulich“, sagt Frank Giese, Bürgermeister von Graal-Müritz. In der Gemeindeverwaltung standen vor knapp einem Jahr die Telefone kaum noch still, auch weil der Landkreis kaum zu erreichen war.

Andernorts ein ähnliches Bild: „Bei uns hat sich zuletzt niemand gemeldet. Das hatte sich im vergangenen Jahr recht bald entspannt“, sagt Sabine Fink, stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde Sanitz. Auch bei den Bürgern herrscht Zufriedenheit. „Die Tonnen werden regelmäßig und pünktlich abgeholt. Es gibt keine Schwierigkeiten“, sagt Gisela Tessenow aus Sanitz. „Es gibt keine Probleme.

Die blaue Tonne hat zwar jetzt einen eigenen Abfuhrtermin, aber das ist auch nicht schlimm“, sagt Waltraut Wegener, ebenfalls aus Sanitz. Früher waren gelbe, schwarze und Papiertonne am selben Tag abgeholt worden.

Der Landkreis hatte festgelegt, dass ab 1. Januar 2016 die Mülltonnen nur noch im vierwöchigen Rhythmus abgeholt werden. Ein zweiwöchiger Rhythmus ist nur auf Antrag möglich und kostet mehr. Zudem wurden Tonnen mit Chip zur leichteren Erfassung ausgeliefert. Der Tonnentausch und Unstimmigkeiten bei den ersten Abholterminen führten zum Müllchaos.

Rund 59000 Abfallbehälter werden laut Landkreis derzeit alle vier Wochen geleert, 12 581 Stück alle 14 Tage. 27 Fahrzeuge und etwa 60 Mitarbeiter sorgen für deren Abtransport.

Mit Jahresbeginn 2017 sind in einigen Orten die Tourenpläne verändert worden. Um nicht noch einmal für Verwirrung zu sorgen, ist in diesem Jahr gleich doppelt über die Abfuhrtermine informiert worden. Eigenbetriebsleiter Thomas Buske: „Wir haben die Abfuhrtermine zusätzlich zum Abfallkalender auch noch in die Gebührenbescheide aufgenommen.“

Mehr Infos: www.abfall-lro.de

Robert Niemeyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Prerow
Die Messung der Restwandstärke der Pfeiler der Prerower Seebrücke musste am Dienstag witterungsbedingt abgebrochen werden. Peter Förster macht das Boot transportfertig.

Brückenstatik zum geplanten Ersatzhafen wird geprüft

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Sicherheitsforum: Mit Tipps und Tricks zum guten Gefühl

Rund 40 Besucher beim Forum / Bester Tipp: Anwesenheit simulieren